Login
  SEARCH
  Svenska 

SWEDISH CHARTS 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
LINKS 
FORUM
Chart Positions Pre 1976
Sweden Top 40 Music Charts
How do I register album?
Welcome to swedishcharts.com
All the top 20 charts around the world


 
HOMEFORUMCONTACT

SEX PISTOLS - NEVER MIND THE BOLLOCKS - HERE'S THE SEX PISTOLS (ALBUM)
Label:GDC/Sonet
Entry:1977-11-18 (Position 13)
Last week in charts:1978-01-27 (Position 40)
Peak:12 (1 weeks)
Weeks:5
Place on best of all time:4876 (391 points)
Year:1977
World wide:
de  Peak: 77 / weeks: 1
fr  Peak: 101 / weeks: 11
nl  Peak: 16 / weeks: 9
be  Peak: 181 / weeks: 2 (Vl)
  Peak: 125 / weeks: 1 (Wa)
se  Peak: 12 / weeks: 5
no  Peak: 11 / weeks: 2
es  Peak: 100 / weeks: 1
nz  Peak: 27 / weeks: 4

Cover


CD
Island 06025 3708816



CD
Virgin CDV 2086


TRACKS
1977-10-28
LP Virgin 25 098 XOT
1977
LP Warner BSK 3147
1977
LP Virgin 25 593-270 [de]
1985
CD Virgin CDV 2086
2012-05-25
Remastered - CD Island 06025 2796503 (UMG) / EAN 0602527965031
1. Holidays In The Sun
3:22
2. Bodies
3:03
3. No Feelings
2:50
4. Liar
2:41
5. God Save The Queen
3:19
6. Problems
4:12
7. Seventeen
2:02
8. Anarchy In The U.K.
3:32
9. Submission
4:12
10. Pretty Vacant
3:17
11. New York
3:05
12. EMI
3:10
   
2012-09-21
Deluxe Edition - CD Island 06025 3708816 (UMG) / EAN 0602537088164
   
2012-09-21
Special 35th Anniversary Edition - Superdeluxe Edition - CD Island 06025 3708099 (UMG) / EAN 0602537080991
CD 1:
Remastered From Original Master Tapes
1. Holidays In The Sun
3:23
2. Bodies
3:03
3. No Feelings
2:51
4. Liar
2:42
5. God Save The Queen
3:19
6. Problems
4:11
7. Seventeen
2:03
8. Anarchy In The U.K.
3:32
9. Submission
4:13
10. Pretty Vacant
3:17
11. New York
3:05
12. EMI
3:11
CD 2:
Studio Rarities
1. No Feeling [1976] [B-side of withdrawn 'God Save The Queen' on A&M Records]
2:46
2. Did You No Wrong [B-side of 'God Save The Queen']
3:10
3. No Fun [B-side of 'Pretty Vacant']
6:22
4. Satellite [B-side of 'Holidays In The Sun']
3:59
Dave Goodman Demos
5. New York (Demo Version)
3:21
6. Unlimited Edition (Demo Version of 'EMI')
3:17
7. Liar (Demo Version)
3:10
8. Pretty Vacant (Demo Version)
3:04
9. Problems (Demo Version)
4:18
10. No Future (Demo Version of 'God Save The Queen')
3:52
Chris Thomas Demos & Outtakes - From Original Master Tapes
11. Did You No Wrong (Alternative Vocal)
3:15
12. Seventeen (Alternative Vocal)
2:07
13. Satellite (Rough Mix)
4:01
14. Submission (Rough Mix)
4:11
15. Holidays In The Sun (Rough Mix)
3:32
16. EMI (Rough Mix)
3:19
17. Seventeen (Rough Mix)
2:04
18. Holidays In The Sun (Alternative Mix)
3:29
19. Body (Demo Version of 'Bodies')
3:53
20. Submission (Alternative Mix)
4:12
21. Belsen Was A Gas (Demo Version)
2:33
CD 3:
Live 1977
1. Anarchy In The U.K. (Live Trondheim, Studentersamfundet Norway July 21st 1977)
3:30
2. I Wanna Be Me (Live Trondheim, Studentersamfundet Norway July 21st 1977)
3:43
3. Seventeen (Live Trondheim, Studentersamfundet Norway July 21st 1977)
2:00
4. New York (Live Trondheim, Studentersamfundet Norway July 21st 1977)
3:20
5. EMI (Live Trondheim, Studentersamfundet Norway July 21st 1977)
3:26
6. No Fun (Live Trondheim, Studentersamfundet Norway July 21st 1977)
4:37
7. No Feelings (Live Trondheim, Studentersamfundet Norway July 21st 1977)
2:26
8. Problems (Live Trondheim, Studentersamfundet Norway July 21st 1977)
4:20
9. God Save The Queen (Live Trondheim, Studentersamfundet Norway July 21st 1977)
2:33
10. Anarchy In The U.K. (Live Happy House Stockholm, Sweden July 28th 1977)
3:50
11. I Wanna Be Me (Live Happy House Stockholm, Sweden July 28th 1977)
3:05
12. Seventeen (Live Happy House Stockholm, Sweden July 28th 1977)
2:21
13. New York (Live Happy House Stockholm, Sweden July 28th 1977)
3:25
14. EMI (Live Happy House Stockholm, Sweden July 28th 1977)
3:26
15. Submission (Live Happy House Stockholm, Sweden July 28th 1977)
4:05
16. No Feelings (Live Happy House Stockholm, Sweden July 28th 1977)
3:05
17. Problems (Live Happy House Stockholm, Sweden July 28th 1977)
4:34
18. God Save The Queen (Live Happy House Stockholm, Sweden July 28th 1977)
4:31
19. Pretty Vacant (Live Happy House Stockholm, Sweden July 28th 1977)
4:14
20. No Fun (Live Happy House Stockholm, Sweden July 28th 1977)
5:29
Extras:
DVD
Replica A&M 'God Save The Queen' 7"
100-page hardback book
   
2017-12-01
CD Universal 060255786550 (UMG) / EAN 0602557865509
Extras:
DVD
   

18.11.1977: N 13.
02.12.1977: 12.
16.12.1977: 23.
30.12.1977: 26.
27.01.1978: R 40.
MUSIC DIRECTORY
Sex PistolsSex Pistols: Discography / Become a fan
SEX PISTOLS IN SWEDISH CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
God Save The Queen1977-07-15211
Pretty Vacant1977-07-29107
Holidays In The Sun1977-11-04133
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Never Mind The Bollocks - Here's The Sex Pistols1977-11-18125
Kiss This1992-10-28461
SONGS BY SEX PISTOLS
(I'm Not Your) Stepping Stone
Anarchie pour l'U.K.
Anarchy In The U.K.
Belsen Was A Gas
Black Arabs
Black Leather
Bodies
C'mon Everybody
Did You No Wrong
Don't Give Me No Lip Child
Einmal war Belsen bortrefflich
Einmal war Belsen wirflich bortrefflich
EMI
EMI (Orch)
Feelings
Friggin' In The Riggin'
From Beyond The Grave
God Save The Queen
God Save The Queen (Symphony)
Hanging Tree
Here We Go Again
Holidays In The Sun
I Wanna Be Me
I Wanna Be Your Dog
Jingle Bells
Johnny B. Goode
Just Me
Lazy Sod
Liar
Lonely Boy
Looking For A Kiss
Lots Of Fun
My Way (Sid Vicious / Sex Pistols)
New York
No Feeling [1976]
No Feelings
No Fun
No Future
No One Is Innocent
Nookie
Pretty Vacant
Pretty Vacant (Live)
Problems
Revolution In The Classroom
Road Runner
Rock Around The Clock
Satellite
Schools Are Prisons
Seventeen
Sex Pistols Will Play
Silly Thing
Something Else
Submission
Substitute
Suburban Kid
The Great Rock 'N' Roll Swindle
Through My Eyes
Watcha Gonna Do About It
Who Killed Bambi
Who Was It
You Need Hands
ALBUMS BY SEX PISTOLS
Agents Of Anarchy
Anarchy In Paris
Anarchy In Rome
Anarchy In The UK
Anarchy In Tokyo
Flogging A Dead Horse
God Save
Jubilee
Kill The Hippies
Kiss This
Live & Loud
Live '76
Live At Budokan 1996
Many Faces Of Sex Pistols
More Product
Never Mind The Bollocks - Here's The Sex Pistols
Punk Is Not Dead (U.K. Subs meets Sid Vicious and the The Sex Pistols)
Same Old Bollocks - Here's The Sex Pistols
Some Product - Carri On Sex Pistols
Spunk
The Great Rock 'N' Roll Swindle
DVDS BY SEX PISTOLS
Legends Of Punk
Live At Budokan 1996
Never Mind The Bollocks
There'll Always Be An England
 
REVIEWS
Average points: 5.17 (Reviews: 29)
******
Was soll man dazu noch sagen? Auch heute noch das beste Punkrock-Album das je aufgenommen wurde! Nachdem der Prog/Stadionrock immer aufwändiger wurde kamen diese Buben und zeigen der englischen Musiklandschaft den Mittelfinger! Nicht nur denen...
Songs wie "Lazy sod", "Pretty vacant", "God save the queen" und zuvorderst "Anarchy in the UK" bleiben in diesem Genre unerreicht!!
Erwähnung sollte an dieser Stelle noch finden, dass Sid Vicious nur bei 2 Songs (Bodies und Holidays in the sun) als Songwriter mitgewirkt hat! Die restlichen Song stammen von Jones/Cook/Matlock/Rotten! Glen Matlock musste für den Vorzeigepunk Vicious, der musikalisch eine Tragödie war, Platz machen...
Last edited: 27.05.2015 10:08
******
Einer der wesentlichen Rockklassiker der 70er Jahre!!!
Wenn man sich mit den Pop- und Rockphänomenen der 70er Jahre auseinandersetzt, kommt man auf keinen Fall an den Sex Pistols vorbei. Sie waren die Auslöser der letzten Revolution in der Rockmusik. Seit Mitte der 70er Jahre steckte die Rockmusik in einer tiefen Krise. Die Superstars der 60er und frühen 70er Jahre waren reich und schlapp geworden. Mit müden Alben und gigantischen Bühnenshows erfreuten sie zwar ihr Stammpublikum, doch die nachgewachsene Generation konnten sie damit nicht mehr erreichen. Junge innovative Musiker hatten keine Chance auf einen Plattenvertrag, denn damals (wie heute) investierten die großen Plattenfirmen nur in Gruppen, die bereit waren, ihre musikalischen Ambitionen über Bord zu werfen um den aktuellen Musiktrends zu folgen. Zudem gab es im England jener Zeit soziale Spannungen, die Arbeitslosigkeit nahm gerade unter den Jugendlichen dramatisch zu. Zwischen den schwerreichen Musikern auf der Bühne und den jugendlichen, meist arbeitslosen Musikkonsumenten klaffte eine riesige Schere. Das war die Geburtsstunde des Punkrock. Statt tonnenschweres Equipment schleppten die Gruppenmitglieder ihre einfachen Instrumente und wenigen Lautsprecher zu ihren Auftritten selber auf die Bühne. Mit aggressiver Rockmusik und noch aggressiveren Texten attackierten und provozierten sie die bürgerliche Gesellschaft. Gruppen wie Adverts, Clash, Damned oder Sex Pistols hatten damit Erfolg. In den Texten ihrer Lieder verarbeiteten sie den Frust und die Nöte ihrer Generation. Gerade die Sex Pistols waren das Sprachrohr der allerersten Punkgeneration. Von ihrem cleveren Manager Malcom Mc Larren meisterhaft in Szene gesetzt, machte die Gruppe durch derbe Sprüche und rüpelhaften Benehmen in der Musikpresse auf sich aufmerksam. Musikalisch boten sie aggressiven Hardrock, dilettantisch, bis an der Grenze des Erträglichen gespielt und mit noch aggressiveren Texte, in der Sänger Johnny Rotten über all die Dinge sang, die die Arbeiterjugend im England Mitte der 70er Jahre so bewegten. „Anarchy in the UK“ war Ende 1976 ihre erste Single, die bis auf Platz 27 der Hitparade kam. Aufgrund ihres rüpelhaften Auftretens und der Empörung aus dem bürgerlichen Lager machte ihre damalige Plattenfirma EMI dann einen Rückzieher und kündigte den Plattenvertrag. Auf dem Virgin Label entstand dann Single Nr. 2 „God save the queen“, in der sich Johnny & Co. anläßlich des 25jährigen Thronjubiläums der Queen genüßlich über die englische Königin lustig machten und diese als Matrone titulierten. Die Platte sorgte auf der Insel für einen handfesten Skandal, der schon fast politische Dimensionen erreichte; aus heutiger Sicht ein Sturm im Wasserglas und geradezu lächerlich. Für britische Radiostationen Grund genug, dieses Lied auf die schwarze Liste zu setzen. Aus politischen Gründen wurde sogar verhindert, daß nicht „God save the queen“ sondern Kenny Rogers „Lucille“ auf Platz 1 der Hitparade geführt wurde. Der Musikpresse wurde von einflußreichen Politikern nahegelegt, über die Sex Pistols nicht zu berichten. Das alles roch sehr nach Einschränkung der Pressefreiheit und der freien Meinungsäußerung. Diese Maßnahmen konnte allerdings nicht verhindern, daß die Jugend die Platte in so großen Mengen kaufte, daß „God save the queen“ die wahre Nr. 1 wurde. Nach zwei weiteren Hits mit „Pretty Vacant“ (Platz 5) und „Holidays in the sun“ (Platz 6) erschien am 28.10.1977 das Album „Never mind the bollocks“. Zwar bot das Album miserable Songs von miserablen Musikern, trotzdem wurde es von den Kritikern frenetisch als Meisterwerk und als eines der besten Alben der 70er Jahre gefeiert. So schlecht das Album auch war, man kommt nicht umhin, es als das wichtigste Rockalbum der späten 70er Jahre zu bezeichnen. Allerdings war nach „Never mind the bollocks“ die Luft bei den Sex Pistols raus. Nach einigen Umbesetzungen, u.a. war Johnny Rotten der Gründer und Kopf der Gruppe ausgeschieden, hatten die Sex Pistols mit „No one is innocent“, „Something Else“, „Silly Things“, „C’mon everybody“, „The great rock’n’roll swindle“ und „I’m not your stepping stone“ weitere Hits. Nach 1980 war ihre Uhr allerdings abgelaufen. Die Fans, inzwischen älter und reifer geworden, wandten sich mit Grausen von ihnen ab. Auch ein zweites Album und ein Kinofilm mit dem Titel „The great rock’n’roll swindle“ konnten den Abstieg in die Bedeutungslosigkeit nicht verhindern.
Last edited: 05.09.2005 08:43
******
ganz klare 6 für das Meisterwerk
*****
Auch für mich eines der besten Punkscheiben überhaupt, aber wenn ich mir meine einzelnen Bewertungen anschaue (2x6, 9x5 und 1x4) eben nur eine gute Fünf.
*****
von kritikern hochgelobt. die bollocks waren zwar anderes geschütz..herrausragend sind trotzdem "nur": anarchy, vacant, Liar und no feelings..ein klassiker!
*****
Ganz ohne rosarote Klassiker-Brille und Bedeutung-für-die-Musikgeschichte-Bonus ist das sicher keine 6* wert. Dennoch, ein stets überdurchschnittliches Album, von mir gabs in der Regel die 5*, nur "Holidays in the Sun" und "Anarchy in the U.K." können besonders überzeugen und bekamen 'ne 6*. Normalerweise beklage ich mich ja immer über sehr kurze Alben, hier ist es aber ideal, da der Stil, insbesondere Johnny Rottens markante Stimme, über eine längere Zeit sicher sehr genervt hätte. Zumal die letzten drei Titel doch schon etwas deutlicher unter dem Album-Durchschnitt liegen.
Wie auch immer: Klassiker! Und was für eine Bedeutung für die Musikgeschichte! :P
******
ein Klassiker des Genres aus England
******
Das erste Mainstream-Album mit Schimpfwörtern im Titel, das erste richtig beachtete Punk-Album, Vorreiter einer Generation, Klassiker. Reicht das?
******
eines der besten punk alben

zusammen mit den ramones die beste punkband
*****
eine 6 für das ganze Album scheint mir auch etwas hoch
******
Hier wurde eigentlich schon alles über das Album gesagt.
Aus meiner Sicht ist dieses Album einfach grandios. Ich war einst ein richtiger Fan davon und hörte mir die LP immer wieder und wieder an (mittlerweile ziemlich kratzig im Klang). Eigentlich ist kein Song auf der LP schwach. Diese Songs, bzw. das ganze Album ebneten den Weg für New Wave-Bands und die ganze Post Punk-Bewegung, denn nur Punk machte es als eine neue Art von 'Rock 'N' Roll' möglich, musikalisch neue Wege zu erkunden. Plötzlich war man auch offen für elektronische Musik in der Popmusik, das war vor Punk nicht wirklich so. Ich finde zudem, man muss kein Punk-Fan sein, um dieses Album zu mögen.
******
Empfehlenswert bis auf die Knochen - Musikhistorisch wertvoll - alles andere ist bereits gesagt
****
Ultrawichtiges, ewig mit Schleim überzogenes (=glänzendes) Album der Rockmusikgeschichte. Mit vielen Songs, die ich entweder knapp daneben oder knapp gut finde. 3.5+
*****
Ganz klar ein Meilenstein des Punkrock mit dem absoluten
Übersong "Anarchy In The U.K." und keinem einzigen
wirklich schwachen Song unter den 12 Titeln.

Wenn man bedenkt, dass die Jungs 1977 erst vor Gericht
ziehen mussten um den Titel des Albums durchzubringen
("Bollocks" = vulg. für Hoden, aber steht auch für "Blödsinn",
und mit diesem Argument konnten sie die Richter schluss-
endlich überzeugen....).

Trotzdem, als das beste Punk-Album aller Zeiten würde
ich "Never Mind The Bullocks" nicht bezeichnen, da stehen
z.b. "On Returning" von Wire oder "Singles Going Steady"
von den Buzzcocks noch ein bisschen höher in meiner
Gunst......

5 - 6
*****
Klassiker JA
Meisterwerk NEIN

Auf jeden Fall aber ein sehr gutes Album
******
Inderdaad een meesterwerk voor de mensen die toen 16-18 jaar waren
***
Tja, da bin ich doch tatsächlich die erste, die hier aus der Reihe tanzt! Ein Kult-Album, keine Frage. Aber klar neben meinem Geschmack. Versteht mich nicht falsch, ich mag Punkrock und die Protagonisten müssen weder extrem talentierte Musiker, noch gute Sänger sein, um meinen Gehörgang zu treffen. Aber die Sex Pistols... Nein, danke! Das Album war vor gut einem Jahr ein Spontan-Kauf, ich dachte mir: "Die Sex Pistols- brauchst du auch in deiner Sammlung, ist Kult, kann nicht schaden!" Daheim folgte dann die Ernüchterung, ich fand zu kaum einem Werk Zugang, "Bodies" und die zwei letzten Songs sind sogar richtig übel! Ich hörte die Platte mehrmals- Vergeblich. Sogar mein Vater war nicht begeistert von "Never mind the bollocks" und das, obwohl er ein riesiger Rockmusik-Fan ist!

Mittlerweile bin ich froh, dass ich die CD wieder los bekommen habe, aber immerhin war's mir eine Lehre: Ruhig im Vorraus öfters in eine Platte reinhören, damit man wirklich genau weiß, was einen da erwartet!
******
Primitiv, laut & aggressiv. Johnny Rotten's hämisch-zynischer Ausdruck ist unerreicht. DAS beste Punk-Album aller Zeiten!!!
Last edited: 15.11.2011 04:59
****
... nur weil's Kult ist kommt das Album für mich in den knapp positiven Bereich ... mit dieser Art Punk hatte ich's nie so ... dann schon lieber die Ramones oder die frühen Stranglers ...
******
... ohne Worte ...
***
Regular
******
Sehr Gut
******
Great
*****
Nicht nur legendär, sondern wirklich gut. Hört's euch an!

Das Album wird im Buch "Hall of Shame" von Jim Derogatis und Carmél Carrillo kritisch beschrieben.
Last edited: 28.04.2018 16:18
*****
"Never Mind The Bollocks" ist das einzige Studioalbum der Pioniere des Punkrock und hat bis heute nicht einen Funken seiner Durchschlagskraft verloren. Hier reiht sich Klassiker an Klassiker:
God Save The Queen
Anarchy In The U.K.
Pretty Vacant
Holidays In The Sun
****
Thirty-eight relentless minutes of punk. It does all get a bit samey as expected, but there are some really cool moments on here. For their time, this was groundbreaking in its provocative and confronting nature. I suppose its influence on contemporary rock is quite massive, and for an album to have such an impact, it definitely helps to be quite aggressive and over-the-top!
****
unter dem Strich gibt es eine ganz knappe 4
******
Het enige album wat Sex Pistols ooit uitbracht. Maar sloeg werkelijk waar in als een bom. De muziekindustrie was gelijk opgeschud door de rebellie van de band. Het album heeft een legendarische status inmiddels. Huidige liefhebbers van punk komen uiteindelijk toch ook weer bij dit album uit.
****
Es un buen álbum
Add a review

Copyright © 2019 Hung Medien. Design © 2003-2019 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 1.45 seconds