Login
  SEARCH
  Svenska 

SWEDISH CHARTS 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
LINKS 
FORUM
Swedish Electro Songs ?
Chart Positions Pre 1976
Sweden Top 40 Music Charts
How do I register album?
Welcome to swedishcharts.com


 
HOMEFORUMCONTACT

PONTARE - SILVERLAND (SONG)
Label:MAR
Entry:2006-03-23 (Position 46)
Last week in charts:2006-04-27 (Position 59)
Peak:31 (1 weeks)
Weeks:6
Place on best of all time:5450 (342 points)
Year:2006
Music/Lyrics:Thomas G:son
Marcos Ubeda
World wide:
se  Peak: 31 / weeks: 6

Cover

TRACKS
2006
CD-Single M&L MLCDS0076 / EAN 7320470065372
1. Silverland
3:00
2. Silverland (Karaoke)
3:00
   

AVAILABLE ON FOLLOWING MEDIA
VersionLengthTitleLabel
Number
Format
Medium
Date
3:00Melodifestivalen 2006M&L
009 / 06310284
Compilation
CD
2006-03-17
3:00SilverlandM&L
MLCDS0076
Single
CD-Single
2006
Karaoke3:00SilverlandM&L
MLCDS0076
Single
CD-Single
2006
MUSIC DIRECTORY
Roger PontareRoger Pontare: Discography / Become a fan
ROGER PONTARE IN SWEDISH CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
När vindarna viskar mitt namn2000-03-23222
Silverland (Pontare)2006-03-23316
Himmel och hav2017-03-171001
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
När vindarna viskar mitt namn2000-05-18393
I vargens spår2000-11-23916
Från stjärnorna till silverland (Pontare)2006-04-06372
SONGS BY ROGER PONTARE
Cold As Ice
En hjälpande hand (Roger Pontare & Tina Leijonberg)
Himmel och hav
It Ain't Nobodys Business
Medan sommaren går 2
När vindarna viskar mitt namn
Silverbarn
Silverland (Pontare)
Som av is
Somewhere
Stjärnorna (Marie Bergman & Roger Pontare)
The Seer
The Summerwind
When Spirits Are Calling My Name
ALBUMS BY ROGER PONTARE
Från stjärnorna till silverland (Pontare)
I vargens spår
När vindarna viskar mitt namn
 
REVIEWS
Average points: 4.5 (Reviews: 4)
****
4+
schwedische ESC Vorentscheidung 2006
******
"Silverland, Silverland, ensam i ett Silverland
Överallt ser jag mina drömmar
Vandrar fram, vandrar fram, över fruset faderland
Vakande, höjer jag min hand"

Mögt ihr Wagner? Mögt ihr Metal? Man muss schon ein Faible für beides haben, um diesem ultranationalistischen Kampfsong vom ultradicken Bardenbär des Nordens, Roger Pontare was abgewinnen zu können. Der Beitrag zum Melodifestival 2006 ist so beeindruckend wie der üppige Pontare selber, der bei ESC-Fans für seine geistige Umnachtung bekannt ist. Er fiel bei der Veranstaltung mal wieder deutlich aus dem Rahmen, und zwar natürlich wie immer durch seine besorgniserregende Bühnentracht – eine Art türkisfarbenes Nachthemd, besetzt mit silbernem Glitter und Perlmutt, welches dem Kampfkoloss vergeblich eine Art elfengleiches Aussehen verleihen sollte (er wirkte eher wie eine unausgeschlafene Mutter Beimer beim Spiegeleierbraten. Oder wie ein kältegeschockter Weihnachtsmann). Wahrscheinlich hat er sich dieses Kostüm bei Sandra Dahlberg abgeschaut, aber hey Pontare, auch wenn sie dir vor einigen Jahren deinen Sound gestohlen hat, ist das noch lang kein Grund, in ihrer Girlie-Garderobe zu wildern, vor allem wenn man weder weiblich ist, noch ein Lebendgewicht in der Nähe von Victoria Beckham resp. des Mikrofonständers aufweisen kann. Selbst wenn in Schwedens grösster Klatschzeitung die Schlagzeile steht: "Pontare: Seit 25 Jahren hatte ich keine Jeans mehr an, nur Kleider!" Was kommt als nächstes? Willst du Dahlberg die Rolle der Tinkerbell bei der Schulaufführung streitig machen? Zum Glück hat er wenigstens seine extravaganten Punk-Frisurunfall-Haare unter einer Quaste versteckt, sonst wäre die Metamorphose aus Trampeldinosaurier und Schreckschraube nach dem Styling-Gau perfekt.
Andererseits war es der Text, der durchaus kontrovers aufgenommen wurde, so heisst es darin unter anderem: "Ich wandere vorwärts, über gefrorenes Vaterland, wachend hebe ich meine Hand", wobei sich unwillkürlich die Vorstellung aufdrängt, wie ein patriarchalischer Herrenmensch mit ausgestreckter rechter Hand über sein Territorium stiefelt und dessen Reinheit beschützen will.
Diese Darstellung ist natürlich Unsinn, für mich ist der Song einfach eine Art, über die Musik seine Vaterlandsliebe künstlerisch auszudrücken. Pontare half die Aussergewöhnlichkeit seines Stils überhaupt nichts, er blieb in Andra Chansen hängen und kam insgesamt nur auf Platz 14 des gesamten Melodifestival-Tableaus.
Für mich dagegen war es DER Song der Veranstaltung in diesem Jahr, ich verstand nicht, wie dieser Über-Song mit diesem Machtbewusstseins-Potential gegen z.B. Carola verlieren konnte, die schliesslich mit "Evighet" nach Athens fuhr. Ausserdem ist es der Song typisch schwedisch, er hat so was wie die Volksseele dieses Landes in sich mit seiner Atmosphäre von altnordischen Sagen. Pontare hätte Lordi besiegen können.
Denn ich finde es beeindruckend, wie Roger nach kurzer Anfangsverwirrung (- ist das etwa We Will, We Will Rock You? Geklaaaaut! -) die pompöse Hymnenhaftigkeit mit seiner mächtigen Wucht-Stimme und mit diesem unvergleichlich monumentalen, fast brachialen Bombast-Sound umsetzt, wie aus einer anderen Zeit. Darüber hinaus wahnsinnig gute Background-Stimmen (maskiert mit überdimensionalen Geweihen, ganz nach dem Motto, muss ich schon mit dem Dicken singen, soll mich wenigstens keiner erkennen können) die einen zum Mitgröhlen verleiten.
Diese Art von symphonischem Metal-Folk könnte kein anderer besser machen als er.
Das Ausscheiden nahm ihn sehr mit, einige Wochen später wurde er sturzbetrunken und ohne Führerschein von einer Polizeikontrolle angehalten.
Legende!!! In meinen Charts Peak #3, Chartrun 23 Wochen, in Svensktoppen #10.
Last edited: 25.09.2007 00:15
****
En helt okej låt. Ingen av Pontares bästa.
****
Folk-Nummer mit We Will Rock You-Anstrich, kam in die Hoffnungsrunde (Andra chansen), belegte dort aber nur den vierten Platz und schied aus – 4*…
Add a review

Copyright © 2019 Hung Medien. Design © 2003-2019 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 1.00 seconds