Login
  SEARCH
  Svenska 

SWEDISH CHARTS 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
LINKS 
FORUM
Swedish Electro Songs ?
Chart Positions Pre 1976
Sweden Top 40 Music Charts
How do I register album?
Welcome to swedishcharts.com


 
HOMEFORUMCONTACT

MANDO DIAO - NEVER SEEN THE LIGHT OF DAY (ALBUM)
Label:EMI
Entry:2007-11-01 (Position 11)
Last week in charts:2008-02-21 (Position 54)
Peak:9 (1 weeks)
Weeks:14
Place on best of all time:2229 (853 points)
Year:2007
World wide:
ch  Peak: 10 / weeks: 3
de  Peak: 9 / weeks: 6
at  Peak: 10 / weeks: 10
se  Peak: 9 / weeks: 14

CD
Capitol 5048862



Cover

TRACKS
2007-10-26
CD Capitol 5048862 (EMI) / EAN 5099950488629
1. If I Don't Live Today, Then I Might Be Here Tomorrow
2:00
2. Never Seen The Light Of Day
4:12
3. Gold
3:54
4. I Don't Care What The People Say
1:51
5. Mexican Hardcore
4:37
6. Macadam Cowboy
1:41
7. Train On Fire
2:52
8. Not A Perfect Day
2:54
9. Misty Mountains
2:24
10. One Blood
6:42
11. Dalarna
7:54
   
2017-12-15
LP Parlophone 505419790971 (Warner) / EAN 5054197909719
   

MUSIC DIRECTORY
Mando DiaoMando Diao: Discography / Become a fan
Official Site
Interview with Mando Diao (2009, German)
Interview with Mando Diao (2010, German)
Concert report Rohstofflager 13.04.2005 (German)
MANDO DIAO IN SWEDISH CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
Motown Blood2002-07-18376
Mr. Moon2002-09-19335
The Band2003-01-02524
Clean Town2004-09-10296
Long Before Rock'n'Roll2006-08-31169
If I Don't Live Today, Then I Might Be Here Tomorrow2007-10-04158
Never Seen The Light Of Day2007-11-08341
Dance With Somebody2009-01-09422
Gloria2009-05-151229
Strövtåg i hembygden2012-10-261846
En sångarsaga2012-11-09571
Love Last Forever2015-02-27942
Christmas Could Have Been Good2015-12-25971
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Bring 'em In2002-10-03515
Hurricane Bar2004-10-01613
Ode To Ochrasy2006-09-14713
Never Seen The Light Of Day2007-11-01914
Give Me Fire!2009-02-20228
The Malevolence Of Mando Diao (The EMI B-Sides)2009-10-16301
MTV Unplugged - Above And Beyond2011-02-18462
Greatest Hits Volume 12012-01-2088
Infruset2012-11-091104
Ælita2014-05-02124
Good Times2017-05-19102
SONGS BY MANDO DIAO
A Decent Life
A Hard Days Night
A Picture Of 'Em All
Added Family
All My Senses
All The Things
Alone With Molly
Amsterdam
And I Don't Know
Annie's Angle
Baby
Black Saturday
Blue Lining White Trenchcoat
Break Us
Bring 'em In
Brother
Burning Up
Carbon Place
Catching Up
Chet Baker
Chi
Chi Ga
Child
Christmas Could Have Been Good
Cinderella
Clean Town
Come As You Are
Come On Come On
Crystal
Cut The Rope
Dalarna
Dance With Somebody
Dance With Somebody (Take Me To Rio Collective feat. Mando Diao)
Dance With Somebody [MTV Unplugged]
Dancing All The Way To Hell
Deadlock
Deep Blue Sea
Den självslagne
Down In The Past
Down In The Past [MTV Unplugged]
Driving Around
Duel Of The Dynamite
En sångarsaga
En ung mor
For The Tears
Give Me Fire
Gloria
Go Out Tonight
God Knows
Gold
Good Morning, Herr Horst
Good Times
Gråbergssång
Hail The Sunny Days
High Heels
Hit Me With A Bottle
How We Walk
I Don't Care What The People Say
I ungdomen
If I Don't Have You
If I Don't Live Today, Then I Might Be Here Tomorrow
If I Leave You
In The Valley
India Love
Infruset
Jeanette
Jericho (Klangkarussell feat. Mando Diao)
Josephine
Killer Kaczynski
Kingdom & Glory
Lady
Last Time Infected
Lauren's Cathedral
Leave My Fire
Little Boy Jr.
Lonely Driver
Long Before Rock'n'Roll
Love Last Forever
Macadam Cowboy
Major Baby
Make You Mine
Malevolence
Mama, You've Been On My Mind
Maybe Just Sad
Mean Street
Men
Mexican Hardcore
Misty Mountains
Money
Money Doesn't Make You A Man
Moonshine Fever
Morning Paper Dirt
Motown Blood
Mr. Moon
Never Seen The Light Of Day
Next To Be Lowered
No More Tears
Not A Perfect Day
Nothing Without You
Ochrasy
One Blood
One Two Three
P.U.S.A.
Paralyzed
Popovic
Ringing Bells
Romeo
Rooftop
Sadly Sweet Mary
San Francisco Bay
Searching For Owls
Shake
Sheepdog
She's So
Snigelns visa
Son Of Dad
Song For Aberdeen
Spit On Your Love
Strövtåg i hembygden
Suffer Pain And Pity
Sweet Jesus
Sweet Ride
Sweet Wet Dreams
Telephone Song
The Band
The Malevolence
The New Boy
The Quarry
The Shining
The Wildfire (If It Was True)
This Dream Is Over
This Is The Modern
Titania
To China With Love
Tony Zoulias (Lustful Life)
Train On Fire
TV & Me
Victoria (Ray Davies & Mando Diao)
Voices On The Radio
Watch Me Now
Waves Of Fortune
Welcome Home, Luc Robitaille
We're Hit
White Wall
With Or Without Love
Without Love
You Can't Steal My Love
You Don't Understand Me
You Got Nothing On Me
Your Lover's Nerve
ALBUMS BY MANDO DIAO
Ælita
Bring 'em In
Give Me Fire!
Good Times
Greatest Hits Volume 1
Hurricane Bar
Infruset
MTV Unplugged - Above And Beyond
Never Seen The Light Of Day
Ode To Ochrasy
The Malevolence Of Mando Diao (The EMI B-Sides)
The Triple Album Collection
DVDS BY MANDO DIAO
Down In The Past
MTV Unplugged Above And Beyond
 
REVIEWS
Average points: 4.29 (Reviews: 17)
******
Ich hätte es nicht geglaubt - nach 3 superstarken Alben wähnte ich die Luft draussen bei Mando Diao, nicht zuletzt deswegen, weil die Jungs sich so gut wie nie eine Auszeit nahmen in den vergangenen 5 Jahren; Album, Tour, Album, Tour... Und nun kommt "Never seen the light of day" - und der Titel ist Programm...

Zwar ist die Wut und der vordergründige Dreck des Debuts "Bring 'em in" einem cleaneren Songwriting gewichen, doch die Intensität bleibt dennoch - würde man die Scheibe mit einem Album der Band vergleichen, dann am ehnsten mit dem Vorgänger "Ode to Ochrasy"; die Songs sind ähnlich schwer und meistens düster - beinahe bis zur Schmerzgrenze und passen in einen kalten, dunklen Herbst - ergänzt mit leichten Country-Elementen wie die Slide-Gitarre.
Angereichert mit auffällig vielen Streichern und Cellos, klingen die Songs allesamt tiefmelancholisch - wobei nicht auf langweilige Art und Weise, im Gegenteil!!
Zwischendurch geht auch mal wieder die Sonne auf; das schöne "No perfect day" bewist das nachhaltig, auch wenn man selbst danach nicht glücklicher ist. Aber es bringt Abwechslung - so wie auch das als Einzelsong überflüssige "Macadam cowboy".

Highlights gibt es so einige; meine Favoriten sind bislang klar "Mexian hardcore" und der Überhammer "Misty mountains", zudem der "instrumentale" Rausschmeisser "Dalarna"; wunderschöner Song, klingt wie ein Soundtrack. OBERHAMMER...
Doch auch die restlichen Songs überzeugen - lediglich das erwähnt nervige, unfertig klingende "Macadam cowboy" fällt stark ab, doch who cares.. 1 schlechter Song von 11, haha - das soll eine Band mal nachmachen!

Ich will das Album nach so kurzer Zeit nicht hierarchisch einordnen, doch es gehört sicher in die Top 3 - vielleicht Platz 2 (Von 4 Alben ;-))! der Band!
Wunderbares, verträumtes, tonnenschweres Album - 6*!!!
Last edited: 18.10.2007 15:42
*****
ich höre da western und ennio morricone heraus...und wenn man sich von diesem herrn beeinflussen lässt kanns ja nur gut kommen! trotzdem wünsche ich mir das nächste wider etwas dreckiger!
im schweden vergleich, the hives - mando diao 0:1
******
Im Netz haben viele Fans das Album zerissen, es sei langweilig etc. Darum waren meine Erwartungen nicht so hoch.
Nun höre ich das Album schon seit einer Woche rauf und runter (MySpace sei Dank!) und mir fehlen die Worte. Wunderwunderschönes Album der Mandos, klar es ist nicht zu vergleichen mit den Vorgänger, aber gerade das macht ein bisschen den Reiz aus. "Misty Mountains" ist etwas vom schönsten was ich je gehört habe. Diese Melodie! Danach folgen in meiner persönliche Rangliste, "Never Seen The Light Of Day", "Dalarna" und "Mexican Hardcore". Einzig "Macadam Cowboy" fällt ein wenig ab.
Fazit: 6*
Last edited: 25.10.2007 23:16
****
Viertes Album in fünf Jahren. Die ersten drei waren alle Hammer, jetzt ist aber fertig lustig. Zwar ziemlich radikale Stiländerung, vom härteren Rock hin zu den akustischen Klängen mit viel Streichern versetzt.. doch qualitativ bedeutete das in dem Fall einen massiven Einbruch.

Highlights der Scheibe ganz klar der Titeltrack und das zerbrechliche 'Not a perfect day'. Desweiteren auch positiv auffallend: 'If I Don't live..' und 'Gold'. Ansonsten viel durchschnittliches Material und sogar schwaches, wie zum Beispiel das hochgelobte 'Dalarna', das mich in keiner Weise überzeugen konnte bisher.

Fazit: Solide 4*!
****
Gutes MD Album mit bloss 2 Suckern (Gold + Macadam Cowboy).
Noch nicht ganz auf OTO Niveau - muss es noch ein paar mal hören für einen möglichen Growereffekt...

Highlights: Mexican Hardcore + Dalarna
****
Ihr schwächstes Album bisher. Habe hier kein echtes Highlight gefunden. War das nur ein Experiment oder sind das die neuen Mando Diao? Eigentlich sogar noch schwächer als ihr Debut. Immerhin ist hier die Klangqualität sehr gut.
Last edited: 07.11.2007 19:19
******
cool
****
Eine Weiterentwicklung die sich hören lassen kann aber kein Wunderwerk
**
Nein, dies kann ich wirklich nicht gutheissen. In meinen Augen ist das Album ziemlich langweilig. Könnte natürlich daran liegen dass ich mir keinen Western anhöre. Ich fände es gut wenn Mando Diao wieder in ihren alten Style zurückfinden. Die Jungs rocken. Und genau das will ich von ihnen: Rock. Und keinen experimentellen Schnick-Schnack.
****
Vom dem Zeitpunkt, als ich das Album zum ersten Mal hörte, bis jetzt hat sich schon einiges verändert.
Am Anfang war ich extrem enttäuscht. Ich kannte die Vorabsingle, die ich eigentlich ziemlich gut fand. Dementsprechend waren natürlich auch meine Erwartungen.

Die Musik von Mando Diao hat sich von Album zu Album eigentlich immer verändert. Bisher immer positiv. Leider muss ich dieses Mal sagen, dass "Never Seen The Light Of Day" meinen Erwartungen überhaupt nicht gerecht wurde. Ich muss sagen, die Veränderungen gingen für mich in die falsche Richtungen.

Wo sind die Hammerknallerpower-Songs, bei denen einfach niemanden mehr ruhig stehen kann? Wo ist die dreckige, freche Musik die ich an Mando Diao so sehr geliebt habe?

Klar, ich mag auch ruhige Mando Diao Songs. Vor allem die von Björn. Doch ein ganzes Album davon brauch ich einfach nicht. Und ich würde ja auch nichts (oder weniger) sagen, wenn es alles total hammer geile, gefühlsvolle Balladen wären. Aber nein. Bei Füllern wie "Dalarna", "One Blood" oder "Macadam Cowboy" könnte ich heulen, aus Sehnsucht nach einem Song à la "Down In The Past", "Long Before Rock'n'Roll" und "Last Time Infected" (um nur einige davon zu nennen...). DAS sind für mich halt nach wie vor Mando Diao Songs.

Wie gesagt, vom ersten Mal hören bis jetzt, verging eine lange Zeit. Ich gewöhnte mich langsam an die ruhige Athmosphäre, die das ganze Album ausstrahlt. Gefallen tut mir aber deswegen noch lange nicht alles. Die Enttäuschung ist nach wie vor da.
Eine wichtige Beeinflussung war auch das Björn Dixgaard Konzert in Zürich am 28.11.2007. Er spielte dort auch einige der NSTLOD-Songs live - es war wirklich toll!
Und mit den Erinnerungen an dieses Konzert (an dem wir eigentlich fast ganz Mando Diao zu sehen bekamen) schliesse ich dieses Review mit einer, schon etwas wehmütigen 4*.
Last edited: 28.12.2007 21:44
*****
kommt erst beim öfter hören..aber dann!
****
gut
****
wenn man davon absieht, dass es erst kein reguläres album werden sollte...ist es gut...sonst eher mittelmäßig. mit abstand schlechter als die ersten drei alben.
**
was man damit bezwecken wollte? ganz einfach: letztes album aus dem emi-deal
***
Ich verzeihe ihnen aber. Mit "Give me Fire" kam (zumindest für mich) die Wiedergutmachung. Weiterhin sind "Not A Perfect Day", "If I don't Live Today, Then I Might Be Here Tomorrow" und "Mexican Hardcore" wirklich gute Songs.
****
eine klare 4 - auch wenn's irgendwie ironisch klingt, weil auch die ersten 3 Alben die 4* von mir hatten.
diese CD ist bis dato die klar schwächste..
******
Ich finds super. Mal etwas anderes.
Add a review

Copyright © 2019 Hung Medien. Design © 2003-2019 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 1.05 seconds