Login
  SEARCH
  Svenska 

SWEDISH CHARTS 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
LINKS 
FORUM
Kĺt 19 ĺrig tjej
How do I register album?
Welcome to swedishcharts.com
All the top 20 charts around the world
we need a new producer for k-pop ris...


 
HOMEFORUMCONTACT

LĹPSLEY - LONG WAY HOME (ALBUM)
Label:PGM
Entry:2016-03-11 (Position 54)
Last week in charts:2016-03-11 (Position 54)
Peak:54 (1 weeks)
Weeks:1
Place on best of all time:12706 (47 points)
Year:2016
World wide:
ch  Peak: 76 / weeks: 1
de  Peak: 83 / weeks: 1
fr  Peak: 195 / weeks: 1
nl  Peak: 59 / weeks: 1
be  Peak: 20 / weeks: 22 (Vl)
  Peak: 47 / weeks: 5 (Wa)
se  Peak: 54 / weeks: 1

CD
XL XLCD754


TRACKS
2016-03-04
LP XL XLLP754 / EAN 0634904075415
   
2016-03-04
CD XL XLCD754 / EAN 0634904075422
1. Heartless
4:15
2. Hurt Me
3:51
3. Falling Short
3:23
4. Cliff
4:28
5. Operator (He Doesn't Call Me)
3:25
6. Painter
3:09
7. Tell Me The Truth
3:56
8. Station
3:16
9. Love Is Blind
4:10
10. Silverlake
4:21
11. Leap
4:50
12. Seven Months
3:30
   

11.03.2016: N 54.
MUSIC DIRECTORY
LĺpsleyLĺpsley: Discography / Become a fan
LĹPSLEY IN SWEDISH CHARTS
Albums

TitleEntryPeakweeks
Long Way Home2016-03-11541
SONGS BY LĹPSLEY
8896
Brownlow
Burn
Cliff
Dancing
Falling Short
Heartless
Hurt Me
Leap
Love Is Blind
Operator (He Doesn't Call Me)
Painter (Valentine)
Seven Months
Silverlake
Station
Tell Me The Truth
Understudy
ALBUMS BY LĹPSLEY
Long Way Home
Understudy EP
 
REVIEWS
Average points: 4 (Reviews: 3)
****
Heartless *** *
Hurt Me *** *
Falling Short *** *
Cliff *** *
Operator (He Doesn't Call Me) *** *
Painter ***
Tell Me The Truth *** *
Station ***
Love Is Blind *** *
Silverlake *** *
Leap *** *
Seven Months *** *

3.83 - 4*

Låpsley - ein neuer Stern am UK-Pop-Himmel? Nun, für mich leider nicht wirklich. Das Debut-Album "Long Way Home" der Sängerin ist zwar ganz anständig, aber vieles wirkt für mich zu 'gleich'. Das Album hat zwar keine Tiefen, aber leider auch keine Höhen. Die Stimme mag interessant wirken, das Material ist aber noch deutlich ausbaufähig. Auch fehlt mir eine gewisse Eigenständigkeit, denn vieles hatten wir in den letzten Monaten schon besser oder zumindest ähnlich gehört (Jessie Ware, Banks, FKA twigs, Aurora). Aber eben, schlecht ist es natürlich nicht, und ich habe es mir runtergeladen ohne auch nur irgendeinen Song von ihr zu kennen, und "Long Way Home" ist immerhin gut genug, als dass ich ihre Karriere dadurch nun weiterhin verfolgen werde.
*****
Heartless *** *
Hurt Me *** ***
Falling Short *** **
Cliff *** **
Operator (He Doesn't Call Me) *** *
Painter *** **
Tell Me The Truth *** *
Station *** **
Love Is Blind *** ***
Silverlake *** *
Leap ***
Seven Months *** *

Durchschnitt: 4,58

Vor 15 Jahren machten Teenager-Popstars wie Britney Spears ja noch Bubblegum-Pop, während sie heutzutage bereits mit dem Debüt überraschend ausgereifte Werke vorlegen. Lapsley ist das jüngste hoffnungsvolle Talent, welches mich mit Songs wie "Hurt Me" und "Love Is Blind" oder auch "Painter" und "Station", zu denen es Videos auf YouTube gibt, so sehr überzeugt hat, dass ich mir auch das dazugehörige Album anhören musste.

Leider ist es jedoch so, dass es neben den vier bereits genannten Songs nur wenige längerfristig ins Gedächtnis schaffen. Zwar gebe ich mich immer noch gerne dem potenten Beat von "Cliff" hin, während die Disco-/Soulnummer "Operator" aber eher ein kurzfristiges Vergnügen ist. Gegen Ende hin flacht das Album dann deutlich ab; die letzten drei Tracks dringen nicht mehr wirklich zu mir durch.

Lapsley hat ein schweres Los: Überall muss sie sich mit Adele oder auch FKA Twigs vergleichen lassen. Diese Vergleiche drängen sich allerdings geradezu auf, wobei sich die Ähnlichkeit zu Adele eher auf die Stimme bezieht und jener mit FKA Twigs auf die oft zerbrechlichen Soundgebilde. Richtig einzigartig klingen jedoch die minimalistischen Nummern "Station" und "Painter", die man in dieser Art sonst eher nicht zu hören bekommt, mir aber sehr gut gefallen. Lapsley hat sehr viel Potential und Talent - nun muss es nur noch nutzen, indem sie sich eine klare künstlerische Vision vorgibt und beim nächsten Album noch mehr nach sich selbst klingt. Für "Long Way Home" verleihe ich eine sehr gute 4 mir starker Tendenz Richtung 5.

edit: Nachdem ich das Album nun einige Monate gar nicht gehört habe, gefällt es mir nun noch besser als damals. Selbst die vermeintlich schwächeren Song am Ende kann ich nun genießen, und die oben genannten Highlights treffen immer noch ins Herz. Ein sehr schönes Album ist der jungen Dame hier gelungen!
Last edited: 03.12.2016 19:50
***
Ich bin sehr enttäuscht, nachdem die ersten beiden Titel Heartless und Hurt wirklich gut sind. Ansonsten gefällt mir nur noch "Love Is Blind" richtig gut. Viele Titel klingen wie Demos oder ich habe den sperrigen Sound nicht kapiert.
Add a review

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.09 seconds