Login
  SEARCH
  Svenska 

SWEDISH CHARTS 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
LINKS 
FORUM
Kåt 19 årig tjej
How do I register album?
Welcome to swedishcharts.com
All the top 20 charts around the world
we need a new producer for k-pop ris...


 
HOMEFORUMCONTACT

AC/DC - BLACK ICE (ALBUM)
Label:SME
Entry:2008-10-23 (Position 1)
Last week in charts:2009-10-23 (Position 57)
Peak:1 (3 weeks)
Weeks:32
Place on best of all time:427 (2437 points)
Year:2008
World wide:
ch  Peak: 1 / weeks: 46
de  Peak: 1 / weeks: 55
at  Peak: 1 / weeks: 71
fr  Peak: 1 / weeks: 79
nl  Peak: 3 / weeks: 46
be  Peak: 1 / weeks: 47 (Vl)
  Peak: 1 / weeks: 50 (Wa)
se  Peak: 1 / weeks: 32
fi  Peak: 1 / weeks: 35
no  Peak: 1 / weeks: 21
dk  Peak: 1 / weeks: 36
it  Peak: 1 / weeks: 43
es  Peak: 1 / weeks: 65
pt  Peak: 2 / weeks: 14
au  Peak: 1 / weeks: 38
nz  Peak: 1 / weeks: 28
mx  Peak: 3 / weeks: 17

CD
Columbia 88697 392382
LP
Columbia 88697 383771
CD
Columbia 88875036752



CD
Columbia 88697 392232
Deluxe Edition



CD
Columbia 88697 392382



CD
Columbia 88697 392382



CD
Columbia 88697417452


TRACKS
2008-10-17
LP Columbia 88697 383771 (Sony BMG) / EAN 0886973837719
LP 1:
1. Rock N Roll Train
4:21
2. Skies On Fire
3:34
3. Big Jack
3:57
4. Anything Goes
3:22
5. War Machine
3:09
6. Smash 'N' Grab
4:06
7. Spoilin' For A Fight
3:17
8. Wheels
3:28
LP 2:
1. Decibel
3:34
2. Stormy May Day
3:10
3. She Likes Rock 'N' Roll
3:53
4. Money Made
4:15
5. Rock 'N' Roll Dream
4:41
6. Rocking All The Way
3:22
7. Black Ice
3:25
   
2008-10-17
Deluxe Edition - CD Columbia 88697 392232 (Sony BMG) / EAN 0886973922323
1. Rock N Roll Train
4:21
2. Skies On Fire
3:34
3. Big Jack
3:57
4. Anything Goes
3:22
5. War Machine
3:09
6. Smash 'N' Grab
4:06
7. Spoilin' For A Fight
3:17
8. Wheels
3:28
9. Decibel
3:34
10. Stormy May Day
3:10
11. She Likes Rock 'N' Roll
3:53
12. Money Made
4:15
13. Rock 'N' Roll Dream
4:41
14. Rocking All The Way
3:22
15. Black Ice
3:25
Extras:
30-pages expanded Booklet
   
2008-10-17
CD Columbia 88697 392382 (Sony BMG) / EAN 0886973923825
2014-11-14
CD Columbia 88875036752 (Sony) / EAN 0888750367525
1. Rock N Roll Train
4:21
2. Skies On Fire
3:34
3. Big Jack
3:57
4. Anything Goes
3:22
5. War Machine
3:09
6. Smash 'N' Grab
4:06
7. Spoilin' For A Fight
3:17
8. Wheels
3:28
9. Decibel
3:34
10. Stormy May Day
3:10
11. She Likes Rock 'N' Roll
3:53
12. Money Made
4:15
13. Rock 'N' Roll Dream
4:41
14. Rocking All The Way
3:22
15. Black Ice
3:25
   
2008-11-28
Steelbox - CD Columbia 88697417452 (Sony BMG) / EAN 0886974174523
   

MUSIC DIRECTORY
AC/DCAC/DC: Discography / Become a fan
Official Site
AC/DC IN SWEDISH CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
Let's Get It Up1982-04-20181
Heatseeker1988-02-0373
Highway To Hell1992-10-28362
Big Gun1993-07-28119
Hard As A Rock1995-09-22192
Thunderstruck2015-07-10802
Back In Black2015-07-101001
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Dirty Deeds Done Dirt Cheap1977-02-25501
Let There Be Rock1977-07-15295
Powerage1978-06-021911
Highway To Hell1979-08-24247
Back In Black1980-08-081216
For Those About To Rock1981-12-0896
Flick Of The Switch1983-09-0685
Fly On The Wall1985-07-12105
Who Made Who1986-06-11216
Blow Up Your Video1988-02-1746
The Razors Edge1990-10-1058
Live [Special Collector's Edition - 2 Compact Disc Set]1992-11-1198
Live1992-11-11253
Ballbreaker1995-09-2919
Bonfire1997-11-28601
Stiff Upper Lip2000-03-02114
Black Ice2008-10-23132
BackTracks2009-11-20165
Iron Man 2 (Soundtrack / AC/DC)2010-04-30126
Live At River Plate2012-11-231318
Rock Or Bust2014-12-05119
High Voltage2015-07-24581
SONGS BY AC/DC
Ain't No Fun (Waiting Round To Be A Millionaire)
All Screwed Up
Anything Goes
Are You Ready
Baby, Please Don't Go
Back In Black
Back In Business
Back Seat Confidential
Bad Boy Boogie
Badlands
Ballbreaker
Baptism By Fire
Beating Around The Bush
Bedlam In Belgium
Big Balls
Big Gun
Big Jack
Black Ice
Bonny
Boogie Man
Borrowed Time
Brain Shake
Breaking The Rules
Burnin' Alive
C.O.D.
Can I Sit Next To You, Girl
Can't Stand Still
Can't Stop Rock'n'Roll
Carry Me Home
Caught With Your Pants Down
Chase The Ace
Cold Hearted Man
Come And Get It
Cover You In Oil
Crabsody In Blue
Cyberspace
D.T.
Damned
Danger
Decibel
Deep In The Hole
Dirty Deeds Done Dirt Cheap
Dirty Deeds Done Dirt Cheap (Live)
Dirty Eyes
Dog Eat Dog
Dogs Of War
Down On The Borderline
Down Payment Blues
Emission Control
Evil Walks
Fire Your Guns
First Blood
Flick Of The Switch
Fling Thing
Fly On The Wall
For Those About To Rock (We Salute You)
Get It Hot
Gimme A Bullet
Girls Got Rhythm
Give It Up
Givin The Dog A Bone
Go Down
Go Zone
Gone Shootin'
Goodbye & Good Riddance To Bad Luck
Got Some Rock & Roll Thunder
Got You By The Balls
Guns For Hire
Hail Caesar
Hard As A Rock
Hard Times
Have A Drink On Me
Heatseeker
Hell Ain't A Bad Place To Be
Hell Or High Water
Hells Bells
High Voltage
Highway To Hell
Highway To Hell (Live)
Hold Me Back
House Of Jazz
I Put The Finger On You
If You Dare
If You Want Blood (You've Got It)
Inject The Venom
It's A Long Way To The Top (If You Wanna Rock 'N' Roll)
Jailbreak
Kicked In The Teeth
Kissin' Dynamite
Landslide
Let It Loose
Let Me Put My Love Into You
Let There Be Rock
Let's Get It Up
Let's Make It
Little Lover
Live Wire
Love At First Feel
Love Bomb
Love Hungry Man
Love Song
Meanstreak
Meltdown
Miss Adventure
Mistress For Christmas
Money Made
Moneytalks
Nervous Shakedown
Nick Of Time
Night Of The Long Knives
Night Prowler
Overdose
Play Ball
Playing With Girls
Problem Child
R.I.P. (Rock In Peace)
Ride On
Riff Raff
Rising Power
Rock And Roll Ain't Noise Pollution
Rock In Peace
Rock 'N' Roll Damnation
Rock 'N' Roll Dream
Rock 'N' Roll Singer
Rock N Roll Train
Rock Or Bust
Rock The Blues Away
Rock The House
Rock Your Heart Out
Rocker
Rockin' In The Parlour
Rocking All The Way
Rock'n'Roll Singer
Ruff Stuff
Safe In New York City
Satellite Blues
School Days
Send For The Man
Shake A Leg
Shake Your Foundations
She Likes Rock 'N' Roll
She's Got Balls
Shoot To Thrill
Shoot To Thrill (Live At River Plate)
Shot Down In Flames
Shot Of Love
Show Business
Sin City
Sink The Pink
Skies On Fire
Smash 'N' Grab
Snake Eye
Snowballed
Some Sin For Nuthin'
Soul Stripper
Spellbound
Spoilin' For A Fight
Squealer
Stand Up
Stick Around
Stiff Upper Lip
Stormy May Day
Sweet Candy
T.N.T.
That's The Way I Wanna Rock'n'Roll
The Furor
The Honey Roll
The Jack
The Razors Edge
There's Gonna Be Some Rockin'
This House Is On Fire
This Means War
Thunderstruck
Touch Too Much
Two's Up
Up To My Neck In You
Walk All Over You
War Machine
What Do You Do For Money, Honey
What's Next To The Moon
Wheels
Whiskey On The Rocks
Who Made Who
Whole Lotta Rosie
Whole Lotta Rosie [Live]
You Ain't Got A Hold On Me
You Shook Me All Night Long
You Shook Me All Night Long [Live]
ALBUMS BY AC/DC
...And There Was Guitar!
'74 Jailbreak
A Long Way To The Top - In Concert - Sydney 1977
AC/DC
Back In Black
BackTracks
Ballbreaker
Best Of Live At Towson State College 1979
Black Ice
Blow Up Your Video
Bon Scott Years - Rare Songs & Interviews
Bonfire
Boston Rocks
Can I Sit Next To You Girl - Legendary 1974 Radio Broadcast
Can I Sit Next To You? In Concert Melbourne 1974
Cleveland Rocks
Damnation Radio - In Concert - Columbus 1978
Danger - Keep Out!
Did You Ring My Bells?... - The Legendary Broadcast
Die Biografie
Dirty Deeds Done Dirt Cheap
Dirty Deeds Done Dirt Cheap / The Razor's Edge
Flick Of The Switch
Fly On The Wall
For Those About To Rock
Gone Rockin' - In Concert - Nashville 1978
Greatest Hits In Concert 1974-1996
Hail Caesar! - The Legendary Broadcast
Heatseekers - The Legendary Broadcast
Hell Ain't A Bad Place To Be
Hell's Belles - The Legendary Broadcast
Hell's Highway - Live On Air 1974-'79
High Voltage
Highway To Hell
Hot As Hell - Broadcasting Live 1977-'79
If You Want Blood
Iron Man 2 (Soundtrack / AC/DC)
Let There Be Rock
Live
Live At Agora Ballroom, Cleveland - August 22nd, 1977
Live At River Plate
Live At The Waldorf - 3rd Sept 1977
Live From The Atlantic Studios
Live From The Club
Live In Australia
Live In The 80's
Live On Air 1986
Live Thunder - Radio Broadcast 1996
Live Wires - In Concert - Paradise Theatre, Boston, 21st August 1978
Melbourne 1974
Over The Top - Interview Documentary
Paradise Theatre Boston 1978
Powerage
Problem Child - The Legendary Broadcast London 1977
Rock And Roll - Rare Radio Broadcasts
Rock N'Roll Buster
Rock Or Bust
Running For Home - The Lost Sydney Broadcast - 30th January 1977
San Francisco '77
Stiff Upper Lip
T.N.T.
The Bon Scott Years
The Broadcast Collection
The Complete Collection
The Razors Edge
The Rockin' Years - F.M. Broadcast 1974
The Roots Of AC/DC - Keep On Rocking
The Story So Far...
The Very Best Of AC/DC - Hot As Hell - Broadcasting Live
Tokyo 1981
Transmission Impossible - Legendary Radio Broadcasts From The 1970s
Veterans Memorial 1978 - The Ohio Broadcast
Volts
Warning! High Voltage - The Greatest Hits
What Do You Do With Money Honey
Who Made Who
DVDS BY AC/DC
Back In Black - The Videos
Dirty Deeds
Family Jewels
Fan Box
Let There Be Rock - Live In Paris
Let There Be Rock - TV Registrations
Live At Donington
Live At River Plate
Live Wire - Legendary TV Broadcast
No Bull - The Directors Cut
No Bull / Stiff Upper Lip Live - DVD-Video Set
Plug Me In
Ride On Bon
Rocks Detroit
Stiff Upper Lip Live
The Bon Scott Years
 
REVIEWS
Average points: 4.24 (Reviews: 59)
****
Juhu – hab die Scheibe!

Der Start erfolgt mit dem bereits bekannten Kracher „Rock 'n Roll Train“. Genau was man will: AC/DC. Nichts Neues; sondern AC/DC pur. Bekanntes Terrain auch bei den nächsten 2 Nummern. Bei Nr. 4 „Anything Goes“ zuckte ich ein erstmal gehörig. Gottes üble Gnaden – das könnte ja ebenso gut Gotthard sein … (Wobei Steve L. dann doch echte Gesangspassagen besser kann als Brian J.). „War Machine“ stampft als Nr. 5 diese Zweifel aber gleich wieder in Grund und Boden. Gnadenlos. Geil. Was dann folgt ist gewohnter AC/DC-Stuff – da mal n Stampfer und dann wieder mal gemächlicheres Powerdrumming - aber die Brillianten fehlen halt schon, son’ richtigen Wändewackler halt. In der Masse wirken die Songs dann auch etwas bedeutunglos, ersetzbar oder „irgendwie schon mal gehört“. (V.a. zur Mitte des Albums hin – z.B. Nr. 8: „Wheels“.) Mit der Nr. 14 „Rocking All The Way“ setzt es nochmals n schönen Lichtpunkt zum Ende des Albums hin – wohingegen die Final-Nummer „Black Ice“ mir gar nicht gefällt. Könnte aber durchaus seine Fans finden.

Irgendwie wirkt Brian generell auf dem Album weniger mitreissend/hetzend als früher. Liegt vielleicht auch an der doch etwas gemächlicheren Gangart des ganzen Albums im Gegensatz zu früheren Werken. Auch muss manchmal Gitarre & Bass einen Song vor Brain respektive vor der totalen Belanglosigkeit retten (z.B. 09-11). Mir fehlt in vielen Songs doch die Würze der Schnittigkeit seiner Stimme. Es singt teilweise irgendwie einfach nur mit, anstatt zu den Song zu treiben oder zu pushen. Er wird halt auch älter.

Alles in allem ein ordentliches und solides Werk der Alt-Hardrocker. Wobei das Vorab-Schmankerl "Rock 'n Roll Train" m.E. halt schon sowas wie die Königspraline der Schachtel war. Daneben finden sich halt eben auch ein paar Milchschokoladen-Täfeli in der Kiste. Auch gut – aber eben, wenn man weiss wie die Truffes-Kugel schmeckt…

Ich geb mal vier Punkte. Aber nur mal gerade so haarscharf aufgerundet...
Last edited: 07.10.2008 23:32
****
"Rock'n'Roll Train" und "Black Ice" verdienen knappe 5* Sterne, für den Rest gibt es 4*.
Last edited: 17.04.2009 13:30
****
Später noch ein ausführlicheres Review. Jetzt vorerst mal der Eindruck nach dem ersten Hören:

Durchschnitt, wie erwartet.

Kein herausragender Song, alles im selben Trott. Mit dem kleinen Highlight, dem Titeltrack "Black Ice", den find ich echt geil.
******
Rock n Roll Train ist der beste Song von Black ice.
Die anderen finde ich auch nicht schlecht, kommen aber nicht an back in black,hells bells,highway to hell,schoot to Thrill usw. ran. =) lg
******
Bin sehr positiv überrascht! Davon kann man sich alle Songs anhören.
******
HUERE GEIL
*****
Also für ne 6 reichts sicher nicht.

Aber eine gute 5

Highlights: Rock n Roll Train, Anything Goes, Smash n Grab, Rock n Roll Dream, Black Ice
Last edited: 15.10.2008 02:42
*****
ja würde ich auch sagen. eine 6 gibt es nicht aber eine sehr gute 5!
*****
"Stiff Upper Lip" fand ich seinerzeit eher saft- und kraftlos. "Black Ice" ist natürlich auch weit von alten Glanztaten entfernt, trotzdem einen guten Tick besser als "Stiff Upper Lip". Ich würde 4 1/2 Punkte geben, geht aber nicht.

P.
****
ich konnte mich zu einer 5 durchringen. 4 ist einfach nicht ac/dc like... ;-)

aber einwenig entäuscht bin ich schon von der scheibe. irgendwie hat alles ein "schon mal gehört-syndrom". rock n roll train ist eindeutig das beste lied. ebenfalls ist rocking all the way ein favorit von mir. jedoch fehlt irgendwie das gewisse etwas. ein bisschen etwas neues würde der band sicher nicht schaden...

edit: muss auf 4* runter. verleidet schnell. ein kollege brachte es auf den punkt (ist kein wirklicher ac/dc hörer): man merkt ja gar nicht wenn ein lieder zu ende ist. und das stimmt! leider. hört sich alles irgendwie gleich an...
Last edited: 21.10.2008 13:10
**
Hm, fast alle hier sind enttäuscht - aber die Scheibe kriegt dennoch 5* oder 6*... Wohl auch nur, weil eben AC/DC drauf steht... Aber nun gut.

Habe mir die Scheibe jetzt auch mal angetan und habe genau das vorgefunden, was ich erwartet habe; zahnlosen, müden (Hard)Rock!
Sorry, aber Schwachsinn wie "Skies on fire", bei dem sogar meine Oma einpennen würde, sind AC/DC unwürdig - aber ok, es ist ja seit 1980 nicht mehr die Band, die sie mal war. Popsongs, lahme Riffs, die nervige Stimme Johnsons; alles Anzeichen einer unheinlich gehypten band, deren Zenit schon seit fast 30 Jahren überschritten ist und die sich mit aller Kunst darum bemüht, ihr Denkmal zu zertrümmern. Ich höre auf "Black ice" nichts - aber wirklich NICHTS - was genial oder auch nur gut ist... Im Gegenteil! Luschirock!

Ein saftloses, enorm einschläferndes Album, das mit Bon Scott NIE zustande gekommen wäre - sowas hätte er nie zugelassen. AC/DC sind definitiv tot!!
*****
An diesem Album gibt's wirklich wenig zu meckern :
1x 4*
11x 5*
3x 6*
***
Sehr durchschnittlich und am Ende eigentlich etwas enttäuschend. Klingt einfach zu routiniert. Hie und da mal ein netter Riff oder eine sonstige interessante Hookline, da und dort knackige Refrains oder rassiges Tempo. Aber es sind keine Songs dabei, die all diese Qualitäten gleichzeitig für sich beanspruchen können. Schade. 3.5
Last edited: 06.11.2008 05:15
*****
Ist wirklich gut geworden, aber sie hatten ja eh 8 Jahre Zeit - erste Hälfte ist wirklich sehr gut - typische AC/DC Riffs, die zweite Hälfte ist etwas magerer ausgefallen; trotzdem 5 Punkte!
***
eine stufe schlechter als durchschnitt...leider
*****
Kein Megaknaller, aber mehr als Durchschnitt. Gute 5

Cheers!
*
abfahre!
***
3+, nicht seit Bon Scotts Tod, sondern seit "Back In Black" kriegt AC/DC außer einem gutem Song ("Thunderstruck") nichts mehr auf die Reihe. Der Auftaktsong ist recht gut gelungen und geht in's Ohr, der Rest ist zum Vergessen.
Hört euch lieber mal die neue Krokus-Scheibe an!
#1 in SWE und #3 in AUS
Last edited: 06.03.2010 20:29
******
Something old is new again !

Mir gefällt die Musik so sehr gut. AC/DC 2008 klingen nach Rock N Roll und modernaltmodisch !



Last edited: 18.05.2010 23:03
******
The Best Band in the World is Back!!!
AC/DC with Black Ice!!!

Ich glaube uns war allen bewusst, dass es nicht an Back in Black herankommen würde, und doch bin ich possitive überascht.
+++Es rockt vom anfang bis zum schluss

+++Brian Johnson singt wie seit über 10 jahren nicht mehr

++/-Obwohl einige Riffs abgerundeter klingen/nicht mehr ganz so knochen trocken wie früher, sind sie noch immer AC/DC und richtig geil

+++Brian Johnson singt in Tonlagen die er noch nie pressentierte (Anything Goes 6*) (mal was neues)

++Angus packte seine Slide Guitar aus. (auch mal was neues)

--Leider vermisse ich eine richtig geilen Blues wie The Jack, Rock'n'Roll aint noise pollution, Boogie Man und CO.

Ich finde diese Album übertriefft Stiff Upper Lip, Flick Of The Swich, Fly On The Wall und auch For Those About To Rock...
Es kann sich wirklich sehen lassen was die alten männer da noch bieten und zeigt einmal mehr, warum sie die beste und erfolgreichste Rock'n'Roll Band der Welt sind!!!
******
Mir gefällts, aber ich bin ja bei AC/DC nicht gerade objektiv. Es gab sicher schon bessere, aber auch schon schlechtere Alben.
Favoriten: R'n'R-Train, Big Jack, Anything goes, Smahs'n'Grab, R'n'R-Dream.
*****
Ich finde auch, dass es nicht mehr so sehr nach Hardrock klingt, wie bei früheren Alben. Trotzdem finde ich das Album recht gut.
****
Phantasielos, zum Teil echt langweilig. Kein Biss mehr.
Der Zahn der Zeit nagt an der Band.
Einige gute Ansätze, die jedoch ins Leere laufen.
Schade.
Die Band verkommt zu einer durchschnittlichen Pop Band.
***
wenn man sich so die alben charts ansieht dann fallen einem metallica und ac/dc mit ihren neuen alben auf, und das sogar schon auf platin status. nun wenn man ehrlich ist und sich diese neuen alben durchhört dann kann man eigentlich nur von durchschnitt reden, vor allem beim neuen ac/dc album. diese bands hatten ihre goldene ära, ohne frage, aber jetzt krebsen sie nur noch rum. ihre zeit ist vorbei! wenn man deren konzerte besucht dann werden ohnehin nur die alten songs gespielt. aber warum dieser jetzige erfolg(platin status)? die menschen kaufens halt, weil der name einer einst erfolgreichen hard rock band drauf steht. dieses album ist einfach nur einfallslos.
***
Nada nuevo. Más de lo mismo. Cero renovación.
****
Es hört sich alles immer so verdammt ähnlich an, das macht die Scheibe langweilig. Aber nicht wirklich schlecht
****
AC DC - alles schon gehört.

Irgendwie eine sehr durchschnittliche Scheibe - die Songs sind untereinander austauschbar. Alle grundsolide - nicht mehr aber auch nicht weniger.
****
AC/DC
Immer das Selbe, aber gut!
******
solid
****
tja, absolut AD/DC. Man wartet auf eine grossartigne Ohrwurm, aber der kommt nicht. Auch aus Enttaeuschung wegen fehlendem Hithammer nur ne 4.
****
Ermittelte 4.4*, es ist 2008 und da freut man sich auf solche Abwechslung der sonst vor Kommerz-RnB, Computer-tralala, und Castingballaden getränkten Charts.
Und soo schlecht ist's ja auch nicht, immerhin, 1/3 ist wirklich sehr gut, der Song "Decibel" fährt als einziger sogar Punktemaximum ein, unglaublich lazy!
Die restlichen Songs sind durch die Bank grundsolides, akzeptables AC/DC Standardprogramm, bis auf "Money made", der einzig wirkliche Hänger der CD.
In 24 Ländern #1, darunter die wichtigsten US, GB, D, auch A und die CH sind dabei..
Last edited: 07.10.2012 21:54
*****
Gutes Album. Eventuell fehlen die ganz grossen Hits, wobei „Rock N Roll Train“ und „Big Jack“ grosses potenzial dazu haben. Zugegeben der zweite Song „Skies On Fire“ klingt etwas einschläfrig. Bitte noch nicht abschalten! Es sind ja noch mehr Tracks auf dem Album.
Vielleicht besitzt der eine oder andere Fan einige CD’s zu viel von AC/DC, dann würde ich mich bestimmt auch nicht mehr darauf stürzen!
******
geile comebackscheibe
**
brauch kein Mensch
****
Nicht gerade komplett verbockt, aber für die alten Fans sicher nicht das Gelbe vom Ei. Tönt irgendwie alles mehr oder weniger gleich, Knaller wie seinerzeit you shook me all night long, hells bells etc. sind nicht auszumachen.
OK, rock n' roll train und black ice kann man noch als gelungen bezeichnen, für mehr als 4* reicht es aber trotzdem nicht
****
Recht bodenständig und wenig neues - nett allemal 4+
****
das übliche - massenhysterie um ein album, das zwar nicht schlecht ist, aber im großen und ganzen schlechter ist, als die ära der 70er/80er. warum sind auf einmal wieder alle die megafans?
******
Meisterwerk
*****
Klar klingen viele Songs ähnlich, klar fehlt das Power-Highlight, doch sind sämtliche Songs einzeln mindestens vier Punkte Wert, weshalb ich für die gesamte Scheibe doch eine aufgerundete fünf zücke.
Blac Ice gehört zur nächsten Serie CD, die den Weg ins Auto findet!
******
Gewannen die damit nicht sogar den den Metalwarriors Albumscore 08 ???

Habe mich auf der Seite angemeldet, um das Heft gratis zu bestellen, werde es nachlesen. Zuzutrauen wäre es diesen Ausnahmemusikern schon!
Last edited:
*****
...sehr gut...
****
überraschend gut! Hätt ich ehrlich gesagt nicht unbedingt erwartet! Bravo!
*
konnte und kann mit AC/DC nichts anfangen.
****
Für AC/DC galt doch schon immer: Entweder man mag ihre Musik oder auch nicht. Und da diese alternden Krawallmacher aus Australien nun schon 35 Jahre lang die Lautsprecher dieser Welt malträtieren, ist auch ein jeder schief gewickelt, der neue Klänge von den Herren Young oder Johnson erwartet. "Black Ice" bringt dann auch altbekannte Arrangements (der Aufmacher "Rock'n'Roll Train" ist in dieser Beziehung identisch mit "Highway to Hell", "You shook me all night long" und vielen anderen Gassenhauern der Band); die zweite Single "Anything goes" gabs 1979 schon mal als "Shape of things to come" von den Headboys. Der Rest der CD ist solides Rock-Handwerk ohne große Kanten, auch für gestandenere Hörer durchaus erträglich. Und weil ich zu diesem Kreis gehöre, 4 Sterne und Ende.
*****
geiles comeback
***
Nicht alle Songs sind langweilig, aber doch die Mehrheit.
*****
Auso i ha me jetz lang zroggha, aber jetzt mues i aus Riesefan doch no öbbis säge!!

Die nöi CD "Black ice" esch geil!! total ac/dc.
vorallem die songs, wo si e ehres Liveset uufgnoh händ gönd (vorallem Live voll ab!!) ond sösch händs vör ehri geradelienigkeit ond emmergliichblibende styl, no erstundlech vöu nöis uusprobiert z.b Money made (Countryrock is alive!) Stormy may day (cooli slidegitarre) ond Rock'n roll Dream (chönnt vo aune sii, aber vo ac/dc wörd me soöbbis zletscht erwarte!)

Kurzgesagt: Super Album, super Band!!

(ehres Konzärt em hallestadion esch de hammer gsi, ond i ha ergendwie s'gfüel das si nach ehrer Austalietour wo em märz 010 fertig esch, no einisch chöme!)
****
Solides Rockalbum im vertrauten AC/DC-Stil. Ohne große Überraschungen, doch die erwartet man auch nicht von AC/DC.

Vier plus
****
bei jedem song kam mir die frage auf ob ich den nicht schon mal gehört habe.. die jungs lassen sich leider nichts mehr neues einfallen
***
Bewertung um einen Punkt schlechter als alle Songs (4).
Rock n roll train ist ganz eingängig. Der Rest geht an mir vorbei.
Da leg ich doch glatt mal "Back in black" auf. :-))
*****
gut
**
A real let down and uninspiring album from Acadaca.
**
Langweilige, saftlose Songs am laufenden Bande und eine ganz beschissene Mainstream-Produktion. Glattgebügelt wie Nicole Kidmans Stirn. Fast schon peinlich für eine so grosse und legendäre Rockband.
****
... insgesamt noch gut ... sicher keine Offenbarung ... wer sich AC/DC kauft beschränkt sich besser auf die 70'er Alben und Back In Black ... den Rest braucht's dann nicht mehr ... allenfalls zur Abschreckung ...
******
Great return for them and a major improvement from Stiff Upper Lip. Rock 'n' Roll Train, Anything Goes, War Machine and Black Ice are standouts though none of the tracks are bad.
******
bin sehr positiv überrascht
*
35 years on, AC/DC can still prove that they can churn out an albums-worth of shitty songs.
****
"Black Ice" hat bis auf das herausragende 'Rock N Roll Train' nichts Weltbewegendes zu bieten.
*****
Doch, doch, hier hat's schon noch ein paar andere Gute
drauf, ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, es ist
das stärkste AC/DC Album seit "Back In Black" und das
ohne Wenn und Aber!

Füller hat's zwar auch den einen oder anderen mitdabei
hier, aber bei 15 Songs würde ich das fast schon zwangs-
läufig nennen....

Knappe 5.
Add a review

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 1.84 seconds