Login
  SEARCH
  Svenska 

SWEDISH CHARTS 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
LINKS 
FORUM
we need a new producer for k-pop ris...
Sweden Top 40 Music Charts
All the top 20 charts around the world
What does "tip" stand for?
How do I register album?


 
HOMEFORUMCONTACT

SLADE - FEEL THE NOIZE - GREATEST HITS (ALBUM)
Year:1997

CD
Polydor 537 105-2


TRACKS
1997-01-27
CD Polydor 537 105-2 (PolyGram) / EAN 0731453710528
1. Get Down And Get With It
3:49
2. Coz I Luv You
3:22
3. Look Wot You Dun
2:51
4. Take Me Bak 'ome
3:11
5. Mama Weer All Crazee Now
3:43
6. Gudbuy T'Jane
3:30
7. Cum On Feel The Noize
4:28
8. Skweeze Me, Pleeze Me
4:28
9. My Friend Stan
2:39
10. Everyday
3:07
11. The Bangin' Man
4:09
12. Far Far Away
3:33
13. How Does It Feel
5:52
14. In For A Penny
3:33
15. We'll Bring The House Down
3:31
16. Lock Up Your Daughters
3:30
17. My Oh My
4:08
18. Run Runaway
3:42
19. All Join Hands
4:13
20. Radio Wall Of Sound
3:46
21. Merry Xmas Everybody
3:24
   

MUSIC DIRECTORY
SladeSlade: Discography / Become a fan
SLADE IN SWEDISH CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
In For A Penny1975-12-11141
My Oh My1984-01-10110
Run Runaway1984-03-2047
All Join Hands1984-12-21192
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Nobody's Fools1976-02-16145
The Amazing Kamikaze Syndrome1984-01-24112
Rogues Gallery1985-03-08272
SONGS BY SLADE
(And Now - The Waltz) C'est la vie
7 Year Bitch
9 To 5
A Night To Remember
Ain't Got No Heart
All Join Hands
All The World Is A Stage
Angelina
Auld Lang Syne/You'll Never Walk Alone
Be
Big Apple Blues
Black And White World
Born To Be Wild
Burning In The Heat Of Love
Can Just Imagine
Candidate
Can't Tame A Hurricane
Chakeeta
Cheap 'N' Nasty Luv
C'mon, C'mon
Cocky Rock Boys (Rule O.K.)
Could I
Coz I Luv You
Cum On Feel The Noize
Daddio
Dapple Rose
Darling Be Home Soon
Dead Men Tell No Lies
Did Your Mama Ever Tell You
Dirty Joker
Dizzy Mamma
Do The Dirty
Do They Know It's Christmas (Feed The World)
Do We Still Do It
Do You Believe In Miracles
Do You Want Me
Dogs Of Vengeance
Don't Blame Me
Don't Talk To Me About Love
Don't Tame A Hurricane
Don't Waste Your Times
Everybody's Next One
Everyday
Far Far Away
Find Yourself A Rainbow
Fly Me High
Fools Go Crazy
Forest Full Of Needles
Funk, Punk And Junk
Genesis
Get Down And Get With It
Get On Up
Ginny Ginny
Give Us A Goal
Good Time Gals
Gospel According To Rasputin
Gotta Go Home
Gudbuy Gudbuy
Gudbuy T'Jane
Gypsy Roadhog
Harmony
Hear Me Calling
Heaven Knows
Here's To... (The New Year)
Hey Ho, Wish You Well
Hi Ho Silver Lining
High And Dry
Hold On To Your Hats
How Can It Be
How Does It Feel
How D'you Ride
I Don't Mind
I Remember
I Win, You Lose
I Won't Let It 'appen Agen
If This World Were Mine
I'll Be There
I'm A Rocker
I'm A Talker
I'm Mad
I'm Mee, I'm Now, An' That's Orl
In For A Penny
In Like A Shot From My Gun
In The Doghouse
It Ain't Love But It Ain't Bad
It's Alright Buy Me
It's Hard Having Fun Nowadays
It's Your Body Not Your Mind
Journey To The Center Of Your Mind
Just Want A Little Bit
Keep A Rollin'
Keep On Rocking
Keep Your Hands Off My Power Supply
Kill 'em At The Hot Club Tonite
Knocking Nails Into My House
Know Who You Are
Knuckle Sandwich Nancy
L.A. Jinx
Lay It Down
Lay Your Love On The Line
Leave Them Girls Alone
Lemme Love Into Ya
Let The Good Times Roll / Feel So Fine
Let The Rock Roll Out Of Control
Let's Call It Quits
Let's Dance
Let's Have A Party
Lightning Never Strikes Twice
Little Sheila
Lock Up Your Daughters
Look At Last Nite
Look Wot You Dun
Love Is Like A Rock
Mad Dog Cole
Mama Nature Is A Rocker
Mama Weer All Crazee Now
Man Who Speeks Evil
Martha My Dear
Me And The Boys
Merry Christmas Now
Merry Xmas Everybody
Merry Xmas Everybody '98 (Slade vs. Flush)
M'Hat, M'Coat
Miles Out To Sea
Move Over
My Baby Left Me / That's Alright Mama
My Baby's Got It
My Friend Stan
My Life Is Natural
My Oh My
My Town
Myzsterious Mizster Jones
Night Starvation
Nobody's Fools
Not Tonight Josephine
Nuts, Bolts And Screws
O.H.M.S.
O.K. Yesterday Was Yesterday
Okey Cokey
One Eyed Jacks Without Moustaches
One Way Hotel
Ooh La La In L.A.
Pack Up Your Troubles
Pistol Packin' Mama
Pity The Mother
Pouk Hill
Radio Wall Of Sound
Raining In My Champagne
Raven
Razzle Dazzle Man
Ready Steady Kids
Ready To Explode
Red Hot
Roach Daddy
Rock And Roll Preacher
Rock 'n' Roll Bolero
Ruby Red
Run Runaway
Santa Claus Is Coming To Town
Scratch My Back
See Us Here
Shape Of Things To Come
She Brings Out The Devil In Me
She Did It To Me
She's Got The Lot
She's Heavy
Sign Of The Times
Sing Shout (Knock Yourself Out)
Skweeze Me, Pleeze Me
Slam The Hammer Down
So Far So Good
Some Exercise
Somethin' Else
Standin' On The Corner
Still The Same
Summer Song (Wishing You Were Here)
Sweet Box
Take Me Bak 'ome
Take Me Home
Thanks For The Memory (Wham Bam Thank You Mam)
That Was Not Lady, That Was My Wife
That's What Friends Are For
The Bangin' Man
The Roaring Silence
The Soul, The Roll And Motion
The Whole World's Goin' Crazee
Them Kinda Monkeys Can't Swing
This Girl
Till Deaf Do Us Part
Till Deaf Resurrected
Time To Rock
Two Track Stereo, One Track Mind
Universe
Walking On Water, Running On Alcohol
We Won't Give In
We'll Bring The House Down
We're Really Gonna Raise The Roof
Wheels Ain't Coming Down
When Fantasy Calls
When I'm Dancin' I Ain't Fightin'
When I'm Dancin' I Ain't Fightin' (Live)
When The Chips Are Down
When The Lights Are Out
Wild Wild Party
Wild Winds Are Blowing
Wonderin' Y
Won't You Rock With Me
You Boyz Make Big Noize
ALBUMS BY SLADE
Alive Vol. 2
Ambrose Slade: The Beginning
B-Sides
Coz I Luv You
Crackers - The Slade Christmas Party Album
Far Far Away
Feel The Noize - Greatest Hits
Feel The Noize: Beginnings / Play It Loud
Greatest Hits - Feel the Noize
Keep Your Hands Off My Power Supply
Nobody's Fools
Old New Borrowed And Blue
Play It Loud!
Return To Base
Rockers - A Collection Of Their Hardest - Hitting Tracks 1969 - 87
Rogues Gallery
Six Tracks
Slade
Slade Alive!
Slade Alive! - The Live Anthology
Slade In Flame
Slade On Stage
Slade Smashes
Sladest
Slayed?
Thanks For The Memory
The Amazing Kamikaze Syndrome
The Collection 79 - 87
The Collection 81-87
The Slade Box: A 4CD Anthology 1969-1991
The Story Of Slade
The Very Best Of Slade & Status Quo (Slade / Status Quo)
The Very Best Of...
Till Deaf Do Us Part
Wall Of Hits
We'll Bring The House Down
Whatever Happened To Slade
When Slade Rocked The World 1971-1975
You Boyz Make Big Noize
DVDS BY SLADE
Live At Koko
The Very Best Of...
 
REVIEWS
Average points: 4.71 (Reviews: 7)
******
Die Gruppe entstand 1966, als sich der Gitarrist Dave Hill und der Schlagzeuger Don Powell von der Gruppe In Between trennten. Sie hatten keine Lust mehr, nur als lokale Berühmtheit durch die Provinzklubs in und um Wolverhampton zu tingeln. Gemeinsam mit dem Bassisten Jim Lea gründeten machten sie als In Between weiter. Ihr Problem jener Tage war der Sänger, der zwar über ein gutes Organ verfügte, dem es aber an der nötigen Motivation fehlte. In Noddy Holder, der nebenher ein ausgezeichneter Gitarrist war, fanden sie schließlich den geeigneten Mann fürs Mikrofon. In ihrer Anfangszeit spielten sie ein eher Soul und Reggae als Rock beeinflußtes Programm. Ein Hotel auf den Bahamas engagierte die junge Band, die sich nun Ambrose Slade nannte. Das tropische Klima führte dazu, daß sich die Jungs die Haare kurz schneiden ließen. Wieder nach England zurückgekehrt, ordneten sich die Jungs mit den Bürstenhaarschnitten in der sogenannten Skinhead Szene ein. Mit Nietenuniformen, einem aggressiven auftreten und einer noch aggressiveren Bühnenshow gehörten sie bald zu den Attraktionen der Skinhead Szene. Bei ihren Auftritten kam es regelmäßig zu Krawallen unter dem überwiegend jugendlichen Publikum und viele Clubbesitzer weigerten sich, die handwerklich sehr versierte Gruppe zu engagieren, weil sie um ihr Mobiliar fürchteten. So kam es, daß ihre Auftrittsmöglichkeiten immer spärlicher wurden. Chas Chandler, der auch schon Jimi Hendrix groß rausgebracht hatte, entdeckte die Gruppe in einem kleinen Club in London und erkannte sofort ihr enormes Potential und das sich mit ihr eine Menge Geld verdienen ließ. Er nahm sie unter Vertrag und änderte erst einmal ihr Outfit und Image. In bunten Klamotten und mit langen Haaren wurden aus den unsympathischen Skinheads die liebenswerten Rüpel von nebenan, die jeder Teenager gerne zum Freund hätte. Mit gradlinigen, von der Gruppe selbstgeschriebenen Rockschlagern schickte er sie dann ins Rennen. 1969 erschien ihre erste Langspielplatte „The Beginning“, die aber im Überangebot an Neuerscheinungen unterging. Auch das ein Jahr später erschienene zweite Album –die Gruppe nannte sich jetzt nur noch Slade- stieß auf wenig Publikumsresonanz. Doch bereits ein Jahr später gelang Slade mit der alten Little Richard Nummer „Get Down And Get With It“ der erster Hit in England. Mit der Nachfolgerplatte „Coz I Luv You“, einer der stärksten Rocknummern der 70er Jahre, feierten sie Ende 1971 ihren ersten ganz großen Hit, der die Gruppe europaweit bekannt machte. Nun ging alles Schlag auf Schlag, bis 1976 kamen die meisten ihrer Singles in die Top 10: „Look What You Dun“, „Take Me Back ‘ome“, „Mama Weer All Crazee Now, „Goodbuy T’Jane“, „Cum On Feel The Noize“, „Skweeze Me Pleeze Me“, „My Friend Stan“, „Merry Xmas Everybody“, „Everyday“, „The Bangin‘ Man“, „Far Far Away“, „How Does It Feel“, „Thanks For The Memory“ und „In For A Penny“. Mit „Slade Alive“ hatten sie auch auf dem LP Markt ein heißes Eisen im Feuer. Mit diesem kakophonischen Produkt standen sie wochenlang auf Platz 1 der LP - Hitparade und kassierten dafür eine Goldene Schallplatte. Neben T. Rex waren Slade die Könige des Glamrocks. Im Gegensatz zu Glamstars wie David Bowie nahmen sich die Jungs von Slade selber nicht ganz ernst und präsentierten sich bei ihren Auftritten und bei Interviews selbstironisch und frei von irgendwelchen Starallüren. Genau das war es, was ihren Erfolg ausmachte und was sie letztendlich auch irgendwo liebenswert machte. Auf der Bühne boten sie stets solides, ehrliches Rockhandwerk. Ihre stark im Cockney Slang Stücke waren so einfach gestrickt, daß man sie spätestens nach dem zweiten Anhören mühelos mitsingen konnte. „Let’s Call It Quits“ war dann 1976 für lange Zeit der letzte Hit, denn mit dem Aufkommen des Punkrocks verschwanden Slade für längere Zeit von der Bildfläche. Gegen die rüden Punks von den Sex Pistols etc. wirkten die Jungs von Slade wie liebenswerte Rüpel. Erst in den 80er Jahren fanden sie Anschluß an alte Erfolge. Mit Stücken wie „We’ll Bring The House Down“ (1981), „Lock Up Your Daughters“ (1982), „My Oh My“(1983), „Run Runaway“ (1984), „All Join Hands“ (1984) und „Radio Wall Of Sound“ (1991) feierten sie erneut Hits. Der Sampler „Feel The Noize – Slade Greatest Hits“ aus dem Jahre 1997 bietet bis auf „Thanks For The Memory“ (1975) und „Let’s Call It Quits“ (1976) alle Hits der Gruppe. Die einzelnen Stücke bieten mit Sicherheit keine große Kunst, dafür aber handwerklich exzellent gespielte Rockmusik und sind ein ganz, ganz starkes Stück 70er Jahre Musik, die auch noch in den 80er Jahren ihre Gültigkeit und Aktualität hatte. Auch wenn Slade zu den Protagonisten des Glamrocks gehörte, so ist ihre Musik einer erstaunlichen Zeitlosigkeit. Hits wie „Take Me Back ‘ome“, „Mama Weer All Crazee Now“, „Cum On Feel The Noize“, „Merry Xmas Everybody, „Everyday“, „Far Far Away“, „How Does It Feel“, „We’ll Bring The House Down“, „My Oh My“ und „Run Run Away“ klingen auch noch Jahrzehnte nach ihrem Entstehen noch ziemlich frisch und wesentlich besser, als das, was manche Rockband heute veröffentlicht. Von daher gesehen bietet „Feel The Noize – Slade Greatest Hits“ ein uneingeschränktes Hörvergnügen und stellt eine Bereicherung für jede Sammlung dar.
Last edited: 02.03.2007 15:32
****
Der ideale Sampler, alle wichtigen Slade Stücke sind drauf. Das heisst 30% ganz geile, 10% mittelmässige und 60% Mist. Trotzdem eine knappe 4!
****
Leider zu wenig ihres besten Albums "Slayed" dabei. Ein idealer Sampler um den Kult wieder aufleben zu lassen. Paul Stanley (KISS) gehört ja zu ihren größten Fans.
Kommt immer gut - Stimmung, fun & Rock'n Roll!
Last edited: 17.07.2015 18:10
******
ganz stark
hat jedoch ein zwei lieder die absouluter mist sind aber der rest ist geil
das gibt ne knappe 6
****
Irgendwo zwischen Party-, Sauf- und Gröhl-Rock, mit ein paar durchaus guten Balladen angereichert. Leider stimmlich nichts was ich gerne oder besonders oft anhöre. Aber immerhin sind alle großen Kracher drauf!
*****
Das ist mir eine 5 wert.
****
LarkCGN beschreibt es gut.
Add a review

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.06 seconds