Login
  SEARCH
  Svenska 

SWEDISH CHARTS 
ARCHIVE 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
LINKS 
FORUM
Chart Positions Pre 1976
How do I register album?
Lyrics request
FRANKIE HATEZ "QUIET PEOPLE"
All the top 20 charts around the world


 
HOMEFORUMCONTACT

RAINBOW - DOWN TO EARTH (ALBUM)
Label:GDC/Polydor
Entry:1979-08-24 (Position 17)
Last week in charts:1979-10-05 (Position 43)
Peak:17 (1 weeks)
Weeks:4
Place on best of all time:5252 (133 points)
Year:1979
World wide:
de  Peak: 19 / weeks: 9
se  Peak: 17 / weeks: 4

LP
Polydor 2391 410
CD
Polydor 823 705-2 (de)



Cover

TRACKS
1979-07-28
LP Polydor 2391 410
1. All Night Long
3:49
2. Eyes Of The World
6:36
3. No Time To Lose
3:41
4. Makin' Love
4:36
5. Since You Been Gone
3:10
6. Love's No Friend
4:52
7. Danger Zone
4:30
8. Lost In Hollywood
4:51
   
2010-07-16
LP RCV RCV020LP / EAN 0803341325654
   
CD Polydor 823 705-2 [de] / EAN 0042282370525
1. All Night Long
3:49
2. Eyes Of The World
6:39
3. No Time To Lose
3:41
4. Makin' Love
4:36
5. Since You Been Gone
3:16
6. Love's No Friend
4:51
7. Danger Zone
4:27
8. Lost In Hollywood
4:50
   

24.08.1979: N 17.
07.09.1979: 20.
21.09.1979: 31.
05.10.1979: 43.
MUSIC DIRECTORY
RainbowRainbow: Discography / Become a fan
RAINBOW IN SWEDISH CHARTS
Albums

TitleEntryPeakweeks
Ritchie Blackmore's Rainbow1975-11-27244
Rising1976-06-22234
On Stage1977-07-15254
Long Live Rock 'n' Roll1978-05-05184
Down To Earth1979-08-24174
Difficult To Cure1981-02-2795
Straight Between The Eyes1982-05-1874
Bent Out Of Shape1983-10-0465
Finyl Vinyl1986-03-05254
Stranger In Us All (Ritchie Blackmore's Rainbow)1995-09-1585
SONGS BY RAINBOW
A Light In The Black
All Night Long
Anybody There
Ariel
Bad Girl
Black Masquerade
Black Sheep Of The Family
Blues
Bring On The Night (Dream Chaser)
Can't Happen Here
Can't Let You Go
Catch The Rainbow
Cold Hearted Woman
Danger Zone
Death Alley Driver
Desperate Heart
Difficult To Cure
Do You Close Your Eyes
Drinking With The Devil
Eyes Of Fire
Eyes Of The World
Fire Dance
Fool For The Night
Freedom Fighter
Gates Of Babylon
Hall Of The Mountain King
Hunting Humans (Insatiable)
I Surrender
If You Don't Like Rock 'n' Roll
Intro: Over The Rainbow
Jealous Lover
Kill The King
Kill The King (Live)
L.A. Connection
Lady Of The Lake
Long Live Rock 'n' Roll
Lost In Hollywood
Love's No Friend
Magic
Make Your Move
Makin' Love
Man On The Silver Mountain
Midtown Tunnel Vision
Miss Mistreated
Mistreated
No Release
No Time To Lose
Power
Rainbow Eyes
Rock Fever
Run With The Wolf
Run With The Wolf (Blackmore's Rainbow)
Self Portrait
Sensitive To Light
Silence
Since You Been Gone
Sixteenth Century Greensleeves
Snake Charmer
Snowman
Spotlight Kid
Stand And Fight
Stargazer
Starstruck
Starstruck (Blackmore's Rainbow)
Still I'm Sad
Still I'm Sad [Version 1995]
Stone Cold
Stranded
Street Of Dreams
Tarot Woman
Tearin' Out My Heart
Temple Of The King (Ritchie Blackmore's Rainbow)
The Shed (Subtle)
The Temple Of The King
Tite Squeeze
Too Late For Tears
Vielleicht das nächste Mal
Weiss Heim
Weissheim
Wolf To The Moon
ALBUMS BY RAINBOW
Ансамбль Rainbow
5 Original Albums
Anthology 1975-1984
Bent Out Of Shape
Black Masquerade (Ritchie Blackmore's Rainbow)
Catch The Rainbow - The Anthology
Classic
Colour Collection
Deutschland Tournee 1976
Difficult To Cure
Down To Earth
Essential
Finyl Vinyl
Historia de la música rock Vol. 55
Live - Nürnberg Messezentrum
Live In Germany 1976
Live In Munich 1977
Live In Munich 77
Long Live Rock 'n' Roll
On Stage
Rising
Ritchie Blackmore's Rainbow
Ritchie Blackmore's Rainbow + Rising
Star Club präsentiert Rainbow
Straight Between The Eyes
Stranger In Us All (Ritchie Blackmore's Rainbow)
Take It! Sessions 63/68 (Ritchie Blackmore)
The Best
The Best Of Rainbow
The Best Of Rainbow: 20th Century Masters - The Millennium Collection
The Collection
The Collection [2006]
The Singles Box Set 1975-1986
The Very Best Of Rainbow
DVDS BY RAINBOW
Black Masquerade (Ritchie Blackmore's Rainbow)
Live In Munich 1977
Since You've Been Gone
Stargazers
The Rainbow Story
Up Close And Personal
 
REVIEWS
Average points: 4.33 (Reviews: 9)
****
Gemeinsam mit Cozy Powell (Schlagzeug), Roger Glover (Baß), Don Airey (Keyboards) und dem Sänger Graham Bonnet nahm Ritchie Blackmore 1979 das fünfte Rainbow Album „Down to earth“ auf. Vor allem auf Sänger Graham Bonnet, der Ronnie James Dio ersetzt hatte, waren die Blicke gerichtet. In der Vergangenheit hatte der stimmgewaltige Australier bei den Marbles mit dem Hit „Only One Woman“ auf sich aufmerksam gemacht. Zwar erwies sich seine Verpflichtung für Rainbow als Volltreffer, doch ein vollwertiger Ersatz für Ronnie James Dio war er nicht. Musikalisch zeigten sich auf „Gone to earth“ erste musikalische Abnutzungserscheinungen, trotzdem wurde es Rainbows bis dato größter kommerzieller Erfolg. Mit „Since you’ve been gone“ (#8) und „All night long“ (#9) warf es in England sogar zwei Top 10 Hits ab. Bis auf „Since you’ve been gone“, ein Stück aus der Feder von Russ Ballard, hat das Album mit „All night long“, „Eyes of the world“, „No time to lose“, „Love’s no friend“, „Danger Zone“ und „Lost in Hollywood“ nicht mehr als gehobenen Durchschnitt zu bieten.
*****
Die ersten 6 Stücke sind alle sehr gelungen, dann wird's etwas langweiliger. Ansonsten hat voyager2 schon alle wesentlichen Daten "down to earth" gefunkt.
****
Mit Down To Earth wollte Ritchie Blackmore einen neuen Weg in die Charts einschlagen. Dies gelang ihm auch zum Teil, Rainbow verlor dadurch aber große Teile seines bisdahin Stammpublikums. Graham Bonnet wirkt zwar bemüht, ist aber kein Vergleich zum genialsten Sänger im Bereich Hardrock: Ronnie James Dio. So oder so ist Down To Earth das letzte noch einigermassen hörenswerte Album von Rainbow.
****
ein beweis mehr, das kommerz eben nicht immer das beste ist..
***
Na ja, wie schon von anderen richtigerweise erwähnt - einen Chartstürmer hat das Album wenigstens herausgebracht "Since You Been Gone" - und auch "All Night Long" ist auf manchen Samplern noch zu finden. Aber der Rest ist meiner Meinung nach nur Durschnitt.
Nicht nur das Dio nicht mehr den Gesang übernimmt, auch als Songwriter fehlt er schmerzlich. Zwar ist die Scheibe nett anzuhören, aber richtig vom Hocker haut es mich dabei nicht. Schade!!!
*****
Sackstarkes Album. Klar Bonnet ist nicht Dio, aber er schreit fast genau so gut und instrumental sind die eh immer top-besetzt (Blackmore, Airey, Powell,Glover auf diesem Album).
Tolle Songs sind da mit drauf: Ihre zwei grössten kommerziellen Erfolge 'Since You Been Gone' und 'All Night Long', das epische 'Eyes Of The World', der geniale Rocker 'Lost In Hollywood' usw.

Fazit: Kommt nicht ganz an die drei Dio-Alben ran, schaffts aber dennoch locker auf die 5*
Last edited: 28.08.2007 19:55
*****
Für das vierte Studioalbum bei Rainbow wurde kräftig aufgerüstet.
Ronnie James Dio verliess die Band. Ebenso der Keyboarder und der Bassist.
Neu kamen Sänger Graham Bonnet (Ex-The Marbles), als Keyboarder Don Airey (Ex-Black Sabbath, Gary Moore, Colosseum II, etc.) und schliesslich als Bassist Roger Glover dazu, welcher auch das Album produzierte.
Ein wirklich Klasse Album!
Last edited: 11.07.2009 22:24
****
Ein recht solides Album.
*****
Good
Add a review

Copyright © 2014 Hung Medien. Design © 2003-2014 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.17 seconds